Jürgen Klopp bejubelt ein Liverpool Tor
  • Jürgen Klopp war nach dem Spiel gegen Napoli stolz auf seine Mannschaft.
  • Foto: Imago/ Pro Sports Images

Klopp-Sieg im 400. Liverpool-Spiel – Berater spricht über Rücktritts-Gerüchte

Jubilar Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat seine Spieler nach dem gelungene Abschluss der Champions-League-Gruppenphase gelobt. „Wir haben eine sehr gute Reaktion gezeigt. Wir waren kompakt, das macht den großen Unterschied“, sagte der Trainer nach dem 2:0 gegen SSC Neapel: „Wenn man weiß, was Neapel momentan leisten kann, war das richtig, richtig gut von uns.“

Liverpool fügte Neapel wettbewerbsübergreifend die erste Niederlage der Saison zu – und schloss die Gruppenphase mit 15 Punkten hinter den Italienern auf Platz zwei ab. „Das ist nach dem Start fast unglaublich“, sagte Klopp, dessen Team am ersten Spieltag noch 1:4 in Neapel verloren hatte.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bei seinem 400. Spiel als Trainer der Reds seien seine Spieler „mutig“ gewesen, lobte der 55-Jährige: „Wir haben die Zweikämpfe angenommen und geführt. Die Standards haben uns den Sieg gebracht.“ Mohamed Salah (85.) und Darwin Nunez (90.+8) trafen für die Reds. Am Montag werden die Achtelfinalduelle ausgelost, Liverpool ist als Gruppenzweiter damit ein möglicher Gegner von Bayern München.

Trotz Katastrophenstart in der Liga: Klopp denkt nicht an Rücktritt

In der Champions League läuft es endlich, in der Liga jedoch sieht die Bilanz weiter mau aus. Klopp denkt seinem Berater zufolge trotzdem nicht an einen Rücktritt. „Jürgen genießt den Rückhalt der Verantwortlichen und steht mit ihnen in regelmäßigem Austausch. Er liebt den Klub, seine Mannschaft und die Fans und ist fest entschlossen, den Umbruch in Liverpool weiter voranzutreiben und erfolgreich abzuschließen“, sagte Klopps Berater Marc Kosicke am Dienstag im TV-Sender Sky.

Das könnte Sie auch interessieren: Das gab es noch nie: Toni Kroos kassiert ersten Platzverweis seiner Karriere

Der 55-Jährige habe seinen Vertrag nicht umsonst in diesem Jahr vorzeitig bis 2026 verlängert, erklärte Kosicke. „Dass es in dieser Saison aufgrund der vergangenen intensiven Spielzeit zu Problemen kommen könnte, wurde auch seitens der Besitzer des Klubs vor Saisonbeginn einkalkuliert“, fügte Klopps Berater hinzu.

Der frühere Mainzer und Dortmunder Trainer ist seit sieben Jahren beim FC Liverpool tätig und wurde mit dem Kult-Klub unter anderem Champions-League-Sieger, englischer Meister und FA-Cup-Sieger. In der Premier League belegt Klopps Team nach zwölf Spielen aber nur den neunten Platz und hat bereits 15 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Arsenal. (sid/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp