Marco Reus (hier beim Aufwärmen vor seiner Einwechselung gegen Bochum) musste am Montag abermals das BVB-Training abbrechen.
  • Marco Reus (hier beim Aufwärmen vor seiner Einwechselung gegen Bochum) musste am Montag abermals das BVB-Training abbrechen.
  • Foto: IMAGO/Treese

Reus bricht wieder BVB-Training ab – mit Folgen für die WM?

Borussia Dortmund bangt erneut um den Einsatz von Kapitän Marco Reus. Der 33 Jahre alte Nationalspieler musste das Training am Sonntag zur Hälfte der Einheit wegen zu großer Schmerzen abbrechen.

„Das Risiko war uns zu groß“, sagte BVB-Coach Edin Terzic am Montag. Demnach ist ein Einsatz am Dienstag beim VfL Wolfsburg (18.30 Uhr) ungewiss. „Es sah heute nicht ganz so schlimm aus. Jetzt müssen wir mal sehen, ob er das Abschlusstraining mitmachen kann“, sagte Terzic weiter.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Reus hatte erst am Samstag sein Comeback nach Sprunggelenksproblemen gegeben. Die Verletzung schleppt der Angreifer seit dem Derby Mitte September gegen den FC Schalke 04 mit sich herum.

WM in Katar: Die Zeit rennt für Marco Reus

Schon einmal hatte er nach einem ersten Comeback vor drei Wochen bei Union Berlin einen Rückfall erlitten. So langsam werden die WM-Sorgen um den BVB-Star größer. Schon mehrmals musste Reus dem DFB für größere Turniere absagen. Noch ist genug Zeit, doch bei weiteren Rückfällen könnte Katar in weite Ferne rücken. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp