x
x
x
Serge Gnabry hält sich den gebrochenen Unterarm.
  • Serge Gnabry hält sich den gebrochenen Unterarm.
  • Foto: IMAGO/Eibner

Raus nach nur elf Minuten: Tuchel bestätigt schwere Verletzung von Bayern-Star

Bayern München muss nach dem ungefährdeten Sieg im DFB-Pokal bei Drittligist Preußen Münster (4:0) lange auf Serge Gnabry verzichten. Der Nationalspieler erlitt am Dienstagabend eine Fraktur der Elle im linken Unterarm und wird „mehrere Wochen fehlen“, sagte Trainer Thomas Tuchel nach dem Spiel bei Sky: „Er wird morgen in München operiert. Es ist schon bitter. Er ist ein wichtiger Spieler und ein super Charakter.

Mittelfeldspieler Leon Goretzka fand es „extrem ärgerlich“, machte Gnabry aber auch Mut: „Ich hatte selber das Ding auch mal gebrochen, wir spielen ja zum Glück Fußball, da wird es nicht ganz so lang dauern.“

Gnabry verpasst auch USA-Reise des DFB

Damit wird Offensivspieler Gnabry auch dem neuen Bundestrainer Julian Nagelsmann bei dessen Debüt auf der USA-Reise (9. bis 18. Oktober) der Nationalmannschaft fehlen. In knapp zwei Wochen bricht der Tross bereits auf, in Amerika sind Tests gegen die USA und Mexiko vereinbart.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Gnabry hatte schon nach elf Minuten verletzt ausgewechselt werden müssen, vorausgegangen war ein Zusammenprall mit Münsters Torwart Johannes Schenk – einer Leihgabe des FC Bayern. Noch während des Spiels brachte eine Röntgen-Untersuchung Gewissheit.

Das könnte Sie auch interessieren: „Termin nicht gut“: Preußen Münster sauer wegen verlegtem DFB-Pokalspiel gegen Bayern

Die Münchner waren bereits mit Personalsorgen in das Spiel gegangen, allerdings in der Defensive: In Dayot Upamecano, Min-Jae Kim und Matthijs de Ligt fehlten alle etatmäßigen Innenverteidiger. (sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp