Niclas Füllkrug im Training von Werder Bremen
Niclas Füllkrug im Training von Werder Bremen
  • Werder Bremen glaubt an einen Verbleib von Torjäger und Nationalspieler Niclas Füllkrug.
  • Foto: imago/Nordphoto

„Nur über die Zeitung“: Werder-Boss sprechen über Füllkrug-Angebote

Werder Bremen hat bislang kein Angebot für WM-Entdeckung Niclas Füllkrug erhalten. „An uns ist noch keiner herangetreten“, sagte Sportvorstand Frank Baumann bei Sky: „Wir haben von einem Interesse anderer Klubs auch nur über die Zeitung oder Sky mitbekommen.“

Auch daher ist der Funktionär davon überzeugt, dass Füllkrug in der verbleibenden Spielzeit Grün und Weiß tragen wird. Dennoch ist man bei Werder auf alle Eventualitäten vorbereitet. „Das ist einfach Teil unseres Jobs und dementsprechend werden wir auf außergewöhnliche Angebote vorbereitet sein“, so Baumann.

Werder hat als Aufsteiger nur begrenzte Möglichkeiten

„Wir haben immer wieder gesagt, dass wir Aufsteiger nicht die großen finanziellen Möglichkeiten haben“, erklärte Baumann, der den Bremer Kader, mit dem man „in der Hinrunde sehr gut gefahren“ sei, lobte.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Allerdings sei es auf der Stürmerposition im Falle eines Abgangs des Stürmers „mit Sicherheit so, dass wir dementsprechend noch einen Ersatz bräuchten“, weiß Baumann.

Das könnte Sie auch interessieren: Choupo-Moting stellt klare Bedingungen für Bayern-Verbleib

Füllkrug hatte vor der Winterpause durch seine Leistungen in der Bundesliga überzeugt. Nach 15 Spielen führt er alle deutschen Stürmer der Liga mit zehn Treffern an. Bei der Weltmeisterschaft in Katar hatte er das 1:1 gegen Spanien erzielt. (mp/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp