x
x
x
DFB: Deutschland gegen Niederlande
  • Der Treffer, mit dem Flicks Serie riss: Der eingewechselte Steven Bergwijn traf zum Ausgleich, Torhüter Manuel Neuer war ohne Chance.
  • Foto: imago images

Nur Remis: DFB-Siegesserie reißt gegen die Niederlande

Im neunten Spiel ist die historische Startserie von Bundestrainer Hansi Flick gerissen. Im Härtetest in den Niederlanden kam das DFB-Team trotz Pausenführung durch Thomas Müller (45.+1) nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. In einer turbulenten zweiten Halbzeit hatte die deutsche Elf sogar noch Glück, den Klassiker nicht zu verlieren.

Alle seine ersten acht Spiele hat Flick als Coach der deutschen Nationalmannschaft gewonnen – in Amsterdam war Endstation für seine Serie. Das in Bestbesetzung angetretene DFB-Team zeigte vor allem im ersten Durchgang einen guten Auftritt, musste sich am Ende aber verdientermaßen mit einem Unentschieden gegen die Niederländer begnügen.

Deutschland gegen Niederlande: Serie von Hansi Flick reißt

„Das Spiel hatte schon Turniercharakter“, befand ARD-Experte und Ex-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger anerkennend. „Beide Mannschaften hatten die Chance, das Spiel zu gewinnen. Es war alles dabei und ein sehr gutes Spiel“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ausgerechnet Thomas Müller brachte das DFB-Team kurz vor der Pause in Führung, den Ex-Bayern-Trainer und Bondscoach Louis van Gaal vor der Partie noch als „perfekten Spieler“ geadelt hatte. „Wenn ich Hansi Flick wäre, würde ich ihn aufstellen, weil er gegen mich motiviert sein wird“, hatte van Gaal gesagt. Und er sollte Recht behalten: In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Müller zum 1:0 für Deutschland. Es war das 43. Länderspieltor des Bayern-Stars, der damit auf Platz acht der ewigen Torjägerliste des DFB mit HSV-Legende Uwe Seeler gleichzog.

DFB-Team ging dank Thomas Müller in Niederlande in Führung

Nachdem Timo Werner in der ersten Halbzeit (21./Latte) und Hoffenheims David Raum nach dem Seitenwechsel (48./knapp drüber) noch jeweils beste Gelegenheiten hatten liegen lassen, nutzte Oranje eine Phase der deutschen Unaufmerksamkeit und glich durch Tottenham-Angreifer Steven Bergwijn überraschend aus (68.).

Deutschland, das nach sehr guten ersten 60 Minuten in der Defensive nun wackeliger agierte, hatte dann Glück, dass ein Foulelfmeter (71./Kehrer gegen Depay) nach Videobeweis zurückgenommen wurde. Bei einer weiteren Großchance rettete Nico Schlotterbeck auf der Linie (82.). Der eingewechselte Lukas Nmecha vergab kurz vor dem Ende den Siegtreffer (88.).

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Ohrfeige beim Boxkampf: Olli Pocher befürchtet dauerhafte Schäden

Für die WM in Katar sind beide Teams ohnehin bereits qualifiziert. Ihre Gegner erfahren sie am kommenden Freitag – dann werden die Gruppen für die Endrunde im Winter ausgelost. (rmy)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp