Lothar Matthäus
Lothar Matthäus
  • Lothar Matthäus hofft auf einen spannenden Kampf um den Meistertitel.
  • Foto: imago/Ulmer/Teamfoto

Bundesliga: Matthäus glaubt an „heißen Dreikampf“ – Effenberg zweifelt am BVB

Lothar Matthäus (61) sieht vor dem Start der Restrunde in der Bundesliga eine Chance auf einen spannenden Kampf um die Meisterschaft. Vor der Partie zwischen dem Tabellendritten RB Leipzig und dem Rekordmeister (Freitag, 20.30 Uhr/Sat.1 und DAZN) geht der deutsche Rekordnationalspieler vor allem von zwei ernsthaften Konkurrenten für die Mannschaft von Julian Nagelsmann (35) aus.

„Gewinnt der FC Bayern, wird er Meister. Wenn die Münchner nicht gewinnen, gar verlieren sollten, dann ist vor allem auch Leipzig dabei“, sagte Matthäus dem „kicker“: „RB hat mit Marco Rose eine tolle Serie gestartet, ist rangerückt. Rose ist der Trainer, der perfekt dorthin passt, aufgrund seiner Herkunft, auch aufgrund seiner Erfahrungen in Salzburg.“

Lothar Matthäus hofft auf Meister-Dreikampf mit Leipzig

Zudem habe Leipzig mit Sport-Geschäftsführer Max Eberl „noch mal Kompetenz und Erfahrung hinzugekommen, das Paket passt. Wenn RB gewinnt, dann könnte es ein heißer Dreikampf werden.“


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Als dritten Titelanwärter sieht Matthäus aber nicht etwa Borussia Dortmund – sondern den überraschenden Tabellenzweiten SC Freiburg. „Es macht Spaß, dieser Mannschaft zuzuschauen. Was der Verein, das Team und der Trainer Christian Streich geleistet haben, ist großartig“, sagte er: „Es gab immer mal Überraschungen, warum sollte Freiburg keine gelingen? Sie muss man im Auge haben.“

Effenberg sieht Dortmund nicht vorne

Stefan Effenberg (54) schließt sich Matthäus Meinung an. Auch er sieht Borussia Dortmund nicht als Herausforderer Nummer eins des FC Bayern München. Der BVB müsse viele Dinge besser machen und es reiche nicht, dass Sebastien Haller zurück sei, sagte der frühere Mittelfeldstar im Interview den Zeitungen der „Funke Mediengruppe“ .

„Dortmund hat in 15 Spielen sechsmal verloren und allein dabei 16 Gegentore kassiert. Das sind die Probleme, die man hoffentlich abgestellt hat“, urteilte Effenberg und folgerte wie Kollege Matthäus: „Im Kampf um die Meisterschaft sehe ich eher RB Leipzig.“

Das könnte Sie auch interessieren: Sommer da – war’s das für Neuer? Das sagt Bayern-Coach Nagelsmann

Vom Spiel am Freitag erwartet der gebürtige Hamburger viel. „Es ist ein Hammerspiel mit extrem hoher Bedeutung, auch wenn es erst der 16. Spieltag ist und noch ein langer Weg zu gehen ist. Doch gut zu starten, ist Gold wert“, sagte Effenberg über das Top-Spiel des Dritten gegen den Ersten. (sid/dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp