Julian Nagelsmann (l.) und Yann Sommer (r.)
Julian Nagelsmann (l.) und Yann Sommer (r.)
  • Julian Nagelsmann (l.) und Yann Sommer (r.) mit dem Handschlag nach einem Duell zwischen Bayern und Gladbach.
  • Foto: imago/MIS

Sommer da – war’s das für Neuer? Das sagt Bayern-Coach Nagelsmann

Yann Sommer wird den lange verletzten Manuel Neuer beim FC Bayern ersetzen. Trainer Julian Nagelsmann ist von einer Rückkehr Neuers in „großer Qualität“ überzeugt.

Im Zuge der bevorstehenden Verpflichtung von Yann Sommer hat sich Bayern-Trainer Julian Nagelsmann davon überzeugt gezeigt, dass Manuel Neuer bei seiner Rückkehr wieder Topleistungen zeigen wird. „Wir haben mit Manu einen herausragenden Torwart, der im Sommer hoffentlich gesund zurückkommt, wenn die Verletzung gut verheilt, wovon ich ausgehe. Ein Knochenbruch ist generell etwas, was sehr gut verheilt und was man danach sehr gut belasten kann“, sagte der Trainer des FC Bayern München vor dem Wiederbeginn der Bundesliga am Freitag (20.30 Uhr/Sat.1 und DAZN) bei RB Leipzig.

Gladbach kassiert acht Millionen für Routinier Sommer

Laut Medienberichten haben sich der Rekordmeister und Gadbach auf einen Transfer des 34-Jährigen geeinigt. Der Schweizer WM-Keeper soll bei den Münchnern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschreiben.

Die Borussia soll für Sommer, dessen Vertrag in Mönchengladbach nur noch bis Ende Juni datiert war, demnach eine üppige Ablösesumme von acht Millionen Euro plus Bonuszahlung einstreichen. Neuers Vertrag endet am 30. Juni 2024, in der kommenden Saison wären die beiden Routiniers Konkurrenten um den Platz im Bayern-Tor.

Nagelsmann hofft auf ein gute Rückrunde – auch ohne Neuer

Die neue Saison spiele bei einer Torwartverpflichtung im Winter für ihn keine Rolle, sagte Nagelsmann vor dem Leipzig-Spiel. „Mein Job ist es, die Rückrunde so zu gestalten, dass ich im Sommer fest im Sattel bin. Dann kann ich mir Gedanken machen über den Sommer.“ Als Trainer werde man am Tagesgeschäft gemessen, über strategische Kaderplanungen würden sich andere Verantwortliche Gedanken machen.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bei der Rückkehr Neuers „erfreuen wir uns an seiner großen Qualität“, sagte Nagelsmann über den wegen eines Unterschenkelbruches fehlenden Torhüter. „Jetzt geben wir ihm die Zeit der Regeneration und uns die Zeit, hoffentlich gute Spiele zu machen.“ Neuer hatte Ende vergangenen Jahres bei einem Ski-Unfall die Verletzung erlitten. Er fällt bis zum Saisonende aus.

Viel Lob für Sven Ulreich

Die Münchner wollen mit dem Auftaktduell bei RB Leipzig gleich ein Zeichen setzen. Im einzigen Vorbereitungsspiel standen Sven Ulreich (34) und Johannes Schenk (20) beim 4:4 gegen Red Bull Salzburg im Tor. Danach hatte Nagelsmann auf die Notwendigkeit einer Torwartverpflichtung hingewiesen.

Der Vertrag von Ulreich läuft wie der von Neuer am 30. Juni 2024 aus. „Ulle ist sich seiner Rolle bewusst“, sagte Nagelsmann. „Wenn wir ihn brauchen, ist es wichtig, dass er da ist.“ Ulreich könne mit jeder Rolle umgehen, „weil er intelligent und ein guter Charakter ist“. Vor der Winterpause kam Ulreich je dreimal in Bundesliga und Champions League sowie zweimal im DFB-Pokal zum Einsatz. Alle Spiele gewann der FC Bayern. (dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp