FC Barcelona-Stadion Camp Nou
  • So sieht das Camp Nou vor dem Umbau aus - mit einer momentanen Kapazität von 100.000 Plätzen.
  • Foto: imago images/Kirchner-Media

6000 statt 100.000 Fans! Barcelona muss in Mini-Stadion umziehen

Die Mannschaft des FC Barcelona wird laut Vereinspräsident Joan Laporta während des geplanten Umbaus des Stadions Camp Nou voraussichtlich im Ersatzstadion Johan Cruyff spielen müssen.

Die Bauarbeiten sollen im kommenden Sommer beginnen, sagte Laporta am Freitag dem Sender RAC1. Das Stadion Johan Cruyff ist jedoch wesentlich kleiner als das Camp Nou. Der Verein gibt aktuell eine Kapazität von nur 6000 Zuschauern an.

Stadionumbau von „fundamentaler Bedeutung“: neues Camp Nou als Barça-Absicherung

Der hochverschuldete Traditionsclub befindet sich in einer schwierigen finanziellen Lage. Um den Umbau von Camp Nou zu finanzieren, müsse ein Kredit in Höhe von 1,5 Milliarden Euro aufgenommen werden, sagte Laporta. Das Projekt sei aber wegen der zu erwartenden höheren Einnahmen des Stadions mit dann 110.000 Plätzen von „fundamentaler Bedeutung“ für den FC Barcelona. Bisher bietet das Camp Nou knapp 100.000 Fans Platz.

Das könnte Sie auch interessieren: Rund zwei Drittel ungeimpft: Klopp entsetzt über Premier League-Profis

Die Jahresversammlung der stimmberechtigten Vereinsmitglieder, die für den 17. Oktober angesetzt ist, muss dem Vorhaben noch zustimmen. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp