x
x
x
Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen beim Aufwärmen der deutschen Nationalmannschaft
  • Manuel Neuer (l.) oder Marc-André ter Stegen: Wer wird mit Blick auf die EM im kommenden Jahr das Rennen im Tor der DFB-Auswahl machen?
  • Foto: imago/Michael Weber

Neuer oder ter Stegen? Experten sind sich bei der DFB-Torwartfrage einig

Michael Ballack (47) hat sich für die EM im kommenden Jahr für Manuel Neuer im Tor und Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger ausgesprochen.

Zur Torwartfrage Neuer oder Marc-André ter Stegen sagte der frühere Nationalmannschaftskapitän im Interview der „Süddeutschen Zeitung“: „Wenn beide in Topform sind, sollte Neuer ins Tor. Allein schon, weil er so viel ausstrahlt und auch bei den Gegnern etwas auslöst. Die Konstellation, dass er als Nummer zwei mitgeht, sehe ich eher nicht – das würde auch ter Stegen nicht gerecht. Da würde die Öffentlichkeit an jedem vermeintlichen Wackler sofort heruminterpretieren, das wäre auch fürs Binnenverhältnis ein großes Risiko.“

Michael Ballack und Almuth Schult sehen Neuer im DFB-Tor

Bei den jüngsten Niederlagen in Berlin gegen die Türkei (2:3) und in Wien gegen Österreich (0:2) hatte Bayern Münchens Neuer noch nicht wieder zum DFB-Kader gehört. Bei beiden Partien stand der Frankfurter Kevin Trapp im Tor, weil ter Stegen vom FC Barcelona wegen Rückenbeschwerden ausfiel. Neuer imponiert aktuell mit starken Auftritten nach seinem langwierigen Beinbruch.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Auch TV-Expertin Almuth Schult setzt auf Manuel Neuer, erklärte die 32-Jährige am Samstag während einer Medienveranstaltung in Hamburg anlässlich der Gruppenauslosung, die am Abend in der Elbphilharmonie stattfinden soll (Liveticker bei MOPO.de). Schult hofft, dass zur EM sowohl Neuer als auch ter Stegen in Topform sind. „Das Gute ist, dass wir auf dieser Position überhaupt keine Probleme haben“, sagte die ehemalige Nationaltorhüterin und Olympiasiegerin. Auch Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt), Oliver Baumann (TSG 1899 Hoffenheim) und Bernd Leno (FC Fulham) seien starke Torhüter.

HSV: René Adler sieht Julian Nagelsmann vor dieser Aufgabe

Ballack äußerte sich vor der Auslosung der Gruppen für die Heim-EM 2024 auch zu Kimmich, den er in der DFB-Elf von Julian Nagelsmann nicht zwingend im Mittelfeld sieht. „Kimmich ist ein super Spieler, der ein Spiel gestalten, der immer den Ball haben will. Er hat eine geile Spieleröffnung! Und er kann auch gegen den Ball arbeiten. Aber ein klassischer Sechser ist er für mich nicht“, befand der frühere Mittelfeldspieler und ergänzte: „Ich finde ja, dass Kimmich als Rechtsverteidiger noch stärker ist. Aber: Wenn ich eine andere holding six in Deutschland nicht zur Verfügung habe, muss ich eben Kimmichs Spiel dahin gehend korrigieren. Dann sage ich ihm: Wir haben nicht den perfekten Defensivpartner, der dich absichert – also musst du absichern. “

Das könnte Sie auch interessieren: EM-Auslosung live aus Hamburg: Gegen wen muss Deutschland ran?

Indes sagte Ex-HSV-Keeper René Adler zum Zustand der Nationalmannschaft: „Das Beste ist, dass wir noch Zeit zur Entwicklung haben.“ Die wichtigste Aufgabe für Bundestrainer Julian Nagelsmann sei es in den verbleibenden Monaten bis zur EM, aus den vorhandenen „Weltklassespielern ein Team zu formen“.

Das Eröffnungsspiel des Turniers bestreitet die deutsche Nationalmannschaft am 14. Juni in München. Es folgen die Gruppenpartien in Stuttgart (19. Juni) und in Frankfurt/Main (24. Juni). Das Endspiel wird am 14. Juli in Berlin gespielt. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp