x
x
x
Spanien-Trainer Jorge Vilda beim Training vor dem WM-Finale
  • Trainer Jorge Vilda ist bei seinen Spielerinnen nicht unumstritten. Trotzdem steht er jetzt kurz vor dem WM-Triumph.
  • Foto: imago/PA Images

„Nächste Frage“: Spanien-Coach will über eine Sache vor dem WM-Finale nicht reden

Die spanische Nationalmannschaft um Trainer Jorge Vilda steht vor dem größten Triumph ihrer Geschichte. Noch vor knapp einem Jahr rebellierten Spielerinnen offen gegen ihren Coach. Fragen zu den Vorfällen spielt der Spanier runter.

Spaniens Frauen-Nationaltrainer Jorge Vilda will vor dem Finale der Fußball-Weltmeisterschaft gegen England nicht mehr über die schlagzeilenträchtigen Spannungen mit einigen seiner Spielerinnen sprechen. „Nächste Frage, bitte“, sagte der 42-Jährige am Samstag bei der Pressekonferenz vor dem Endspiel (Sonntag, 12 Uhr/ZDF), als er auf die Revolte von 15 Akteurinnen im vergangenen Herbst angesprochen wurde.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Spanien bestreitet sein erstes WM-Finale ohne ein Dutzend Spielerinnen, die im vergangenen Jahr vor allem wegen Vilda ihr Land nicht vertreten wollten. Dem Trainer wurden damals höchst fragwürdige Methoden vorgeworfen. Aitana Bonmati, Mariona Caldentey und Ona Batlle sind aus dem Kreis der Rebellinnen mittlerweile in die Mannschaft um Weltfußballerin Alexia Putellas zurückgekehrt. „Am Ende des Tages war es ein Lernprozess, es hat uns alle nur stärker gemacht“, sagte der Coach.

Das könnte Sie auch interessieren: Infantino feiert sich wegen Frauen-WM: „Die FIFA hatte wieder mal Recht“

„Wir wollen morgen die Besten der Welt sein, und das werden wir erreichen, indem wir das Finale gewinnen“, erklärte Vilda am Samstag: „Ich glaube, heute ist die 65. Trainingseinheit und alle haben sich sehr gut entwickelt. Die Trainingseinheiten, die Spiele, alles, was draußen passiert ist, war außergewöhnlich. Die Spielerinnen werden Erinnerungen für den Rest ihres Lebens haben.“ (sid/ps)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp