Rouven Schröder und Max Eberl
  • Werden Rouven Schröder und Max Eberl das neue RB-Traumpaar?
  • Foto: imago/Jan Huebner

Nach Rücktritt auf Schalke: Heuert Sportchef Schröder in Leipzig an?

Rouven Schröder ist nach seinem Abschied beim FC Schalke 04 einem Medienbericht zufolge kommendes Jahr bei RB Leipzig ein möglicher Kandidat für den Posten des Sportdirektors. Eine Spur bei der Suche des neuen RB-Sportgeschäftsführers Max Eberl nach Unterstützung führe zu Schröder, berichtete die „Bild“.

Der 47 Jahre alte Schröder hatte nach Schalker Angaben von Mittwoch aus persönlichen Gründen um den vorzeitigen Ausstieg aus seinem bis 2024 gültigen Vertrag gebeten, dieser ruht derzeit jedoch lediglich.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Revierklub hofft so, bei einem späteren Einstieg Schröders bei einem anderen Klub noch eine Ablösesumme zu erhalten. Schröder wäre nach Eberl der zweite Verantwortliche in kürzester Zeit, für den RB eine Ablöse zahlen müsste.

Schröder schon zu Eberls Gladbach-Zeit ein Thema

Eberl tritt knapp ein Jahr nach seinem Rückzug bei Borussia Mönchengladbach den Job als Sport-Geschäftsführer bei RB offiziell am 15. Dezember an. In seiner Gladbacher Zeit sei auch der Name Schröders gefallen, sagte Eberl zuletzt der „Welt am Sonntag“. „Ich habe mich damals dagegen ausgesprochen. Im Nachhinein war das ein Fehler, weil wir die Aufgaben auf zwei weitere Schultern hätten verteilen können.“ (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp