x
x
x
Josko Gvardiol
  • Verlässt Josko Gvardiol (2.v.r.) Leipzig im Sommer in Richtung Manchester?
  • Foto: IMAGO/Eibner

Einigung mit Man City! Wird Bundesliga-Star der teuerste Abwehrspieler der Welt?

Verliert die Bundesliga eine weiteren Star? Ein Wechsel von Josko Gvardiol von RB Leipzig bereits in diesem Sommer wird wahrscheinlicher. Nach Informationen des „Kicker“ ist sich der kroatische Abwehrspieler mit Manchester City über einen langfristigen Vertrag einig. Der Champions-League-Sieger will den 21-jährigen Nationalspieler offenbar unbedingt holen und dafür tief in die Tasche greifen.

Gvardiol besitzt erst für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel, die sich im Bereich von 110 Millionen Euro bewegen soll. Obwohl RB-Sportgeschäftsführer Max Eberl bislang einen Verkauf Gvardiols stets ausgeschlossen hat, soll man bei den Leipzigern bei einer entsprechenden Ablösesumme bereit sein, den Leistungsträger ziehen zu lassen.

RB Leipzig: Josko Gvardiol heißer Kandidat bei Manchester City

Nach Informationen von Sky had der Klub von Star-Coach Pep Guardiola 90 Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen für den 21-Jährigen geboten. Der bislang teuerste Abwehrspieler ist der englische Nationalspieler Harry Maguire, der 2019 für 87 Millionen Euro von Leicester City zu Manchester United gewechselt war.

Gvardiol war 2020 für 18 Millionen Euro von Dinamo Zagreb gekauft worden, war aber noch eine Saison in Kroatien geblieben. Seit 2021 spielt er für RB und bestritt bislang 87 Pflichtspiele. Derzeit ist Gvardiol nach einer nach RB-Angaben „minimalen“ Leisten-Operation in der Reha-Phase.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Bellingham und Guerreiro: Nächster BVB-Profi vor dem Absprung

Ein Wechsel des Kroaten noch vor Saisonbeginn wäre ein herber sportlicher Verlust für RB. Bislang sind bereits die Abgänge der Leistungsträger Konrad Laimer zu Bayern München und Christopher Nkunku zum FC Chelsea bekannt. Auch der Ungar Dominik Szoboszlai kokettiert mit einem Weggang aus Leipzig. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp