x
x
x
Eintracht Frankfurt Ultras verlassen die Ränge.
  • Noch vor dem Anpfiff verließen die Ultras von Eintracht Frankfurt das Stadion.
  • Foto: imago/Jan Huebner

Nach Krawallen bei Eintracht-Spiel: Große Razzia in ganz Hessen

Rund vier Monate nach Ausschreitungen bei einem Bundesligaspiel durchsuchen Polizei und Staatsanwaltschaft bei einer Razzia hessenweit mehrere Häuser. Beschuldigt sind mehr als 40 Personen.

Nach massiven Krawallen am Rande des Spiels zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart im November vergangenen Jahres haben Polizei und Staatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstagmorgen mehrere Häuser durchsucht.

Polizei durchsucht mehr als 40 Objekte

Mehr als 40 Objekte in ganz Hessen wurden unter anderem wegen des Verdachts des besonders schweren Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und der gefährlichen Körperverletzung kontrolliert, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Gesucht wurde vorwiegend nach Bekleidung und Datenträgern, hieß es in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren: „Wie ein Übungsszenario“: Heftige Kritik an Polizei-Einsatz gegen St. Pauli-Fans

42 Beschuldigten würde demnach zur Last gelegt, am 25. November 2023 im Frankfurter Stadion im Vorfeld des Bundesligaspiels „massiv gewalttätig gegen Ordnungsdienst- und Polizeikräfte vorgegangen zu sein“. Die Polizeibeamten seien mit Absperrgittern, Fahnenstangen, Feuerlöschern, Gürtelschnallen, Plastikboxen, Handtuchhaltern sowie Schlägen und Tritten angegriffen worden. Bei den Krawallen kam es zu mehr als 200 Verletzten. (lg/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp