• Die BVB-Profis Thomas Meunier (l.) und Julian Brandt müssen nach positiven Corona-Tests in Isolation.
  • Foto: Imago

Nach Bayern-Absage: Fällt auch das Pokalspiel des BVB wegen Corona aus?

Nicht nur der FC Bayern könnte am Wochenende ungewollt spielfrei haben. Auch bei Borussia Dortmund gibt es nach zwei Corona-Fällen im Team Fragezeichen, ob das Duell bei Wehen Wiesbaden am Samstag (20.45 Uhr) wie geplant stattfinden kann.

Neben Thomas Meunier muss sich auch dessen Teamkollege Julian Brandt in häusliche Isolation begeben. Sowohl der belgische EM-Teilnehmer als auch der 35-malige deutsche Nationalspieler waren am Dienstag nach den freien Tagen im Anschluss an das Trainingslager von Bad Ragaz positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Zwei Corona-Fälle: BVB sagt Training ab

Um das Risiko vor weiteren Ansteckungen zu minimieren, wurde das für Dienstagnachmittag angesetzte öffentliche Training kurzfristig abgesagt. Ob der neuerliche Corona-Fall Auswirkungen auf das erste Pflichtspiel im DFB-Pokal am Samstag (20.45 Uhr) beim Drittligisten Wehen Wiesbaden hat, bleibt vorerst offen.

„Wir stehen im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt. Ein Training in der angedachten Form ist vor dem Hintergrund des tagesaktuellen Geschehens leider nicht mehr möglich. Wir haben die eigenen Vorsichtsmaßnahmen noch einmal verschärft“, teilte der BVB am Dienstag mit.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Paulis Smarsch freut sich auf „Deutschland sucht den Deppen“

Außenverteidiger Meunier hatte vor seinem Einstieg in die Vorbereitung Mitte vergangener Woche zwei Tests und vor dem Rückflug aus der Schweiz Richtung Dortmund einen weiteren Test absolviert, die allesamt negativ ausgefallen waren. „Nach den freien Tagen fiel der Test vor dem Einstieg in die Trainingswoche nun positiv aus“, hieß es in der BVB-Mitteilung.

Neben Meunier und Brandt muss der BVB in Wiesbaden wohl auch auf Mats Hummels, Raphael Guerreiro und Emre Can verzichten. Alle drei Profis haben seit ihrer Rückkehr aus ihrem EM-Sonderurlaub noch nicht mit dem Team trainiert. Anders als Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou, der nach seiner Knieoperation noch mindestens zwei Monate fehlt, wird das Trio nach ersten Prognosen jedoch nicht lange ausfallen. „Alles im Plan“, antwortete Hummels den „Ruhr Nachrichten“ auf die Frage nach dem Stand seiner Reha, die aufgrund einer Patellasehnenblessur seit Tagen anhält. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp