• Der Pflichtspiel-Einstand von Julian Nagelsmann beim FC Bayern verschiebt sich um eine Woche.
  • Foto: imago/Jan Huebner

Corona: Pokalspiel des FC Bayern wird verschoben

Das Pflichtspieldebüt von Julian Nagelsmann als Bayern-Coach am Wochenende fällt aus. Weil sich einige Spieler des Bremer SV mit Corona infizierten, kann das ursprünglich für Freitagabend (20.45 Uhr) geplante Duell im DFB-Pokal nicht stattfinden.

Es sollte für den Bremer Amateurklub nach eigener Aussage das „Spiel des Jahrhunderts“ werden. Doch das Duell des Fünftligisten gegen den Rekordmeister und Pokalsieger Bayern München lässt noch etwas auf sich warten. Hintergrund sind behördlich angeordnete Corona-Quarantänemaßnahmen für die gastgebenden Bremer, wie der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mitteilte.

DFB-Pokal: Bremer SV muss in Corona-Quarantäne

Nach einem positiven Fall am Montag gab es noch zwei weitere positive Ergebnisse bei den Tests am Dienstagmorgen. „Die ganze Mannschaft muss deshalb für 14 Tage in Quarantäne“, sagte Lukas Fuhrmann, Sprecher des Bremer Gesundheitsamtes. Dr. Peter Warnecke, erster Vorsitzender des Bremer SV, betonte, dass der Bremen-Ligist „das Hygienekonzept des DFB von Beginn an mit höchster Sorgfalt umgesetzt und regelmäßige PCR- oder Schnelltests vor jedem Zusammentreffen unserer Mannschaft durchgeführt“ habe.

14.000 Zuschauer hätten am Freitagabend dem Kick zwischen dem Bremer SV und den Bayern im Bremer Weserstadion verfolgen sollen. Für Julian Nagelsmann wäre es das erste Pflichtspiel mit den Münchnern gewesen. Das verschiebt sich nun um exakt eine Woche: Am 13. August wartet Borussia Mönchengladbach zum Bundesliga-Auftakt.

Das könnte Sie auch interessieren: So plant der HSV für den Transfer-Endspurt

Einen neuen Termin für das Pokalspiel will der DFB „schnellstmöglich“ abklären. Auch die Auslosung für die zweite Pokalrunde bekommt einen neuen Termin, weil die Vereine zu verschiedenen Lostöpfen gehören. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp