x
x
x
Harry Kane auf dem Fußballfeld
  • Harry Kane zauberte heute seinen ersten Dreierpack seiner noch kurzen Bundesliga-Karriere auf den Platz.
  • Foto: imago/Jan Huebner

„Möchte die Kultur kennenlernen“: Harry Kane feiert Dreierpack auf dem Oktoberfest

Harry Kane schnappte sich nach seinem ersten Bundesliga-Dreierpack den Ball und ließ sich mit den Kollegen feiern. Vor der Südkurve machten sich die Bayern-Stars um ihren neuen Ausnahmestürmer nach einem wahren Torspektakel schon einmal für die Wiesn warm. Am Sonntag besuchen die Münchner mit ihren Familien traditionell das Käfer-Zelt auf dem Oktoberfest – und das nach einem furiosen 7:0 (4:0) gegen einen überforderten VfL Bochum in bester Laune. Vor allem bei Kane.

„Ich bin sehr froh, wenn ich meinen Teil mit Toren beitragen kann und hoffe, dass noch viele folgen werden“, sagte er lächelnd bei Sky: „So weit so gut.“ Auf seinen ersten Wiesn-Besuch freue er sich sehr. „Ich war noch nie da. Als ich herkam, habe ich gesagt, dass ich auch die Kultur und die Stadt kennenlernen möchte – wo ginge das besser als dort?“

„Wir haben es einfach aussehen lassen“

Die Bayern, die die Tabellenführung übernahmen, gingen vor 75.000 Zuschauern durch Eric Maxim Choupo-Moting früh in Führung (4.). Der überragende Kane legte schnell nach (12.). Matthijs de Ligt (29.) und Leroy Sane (38.) nach Vorlage von Kane sorgten vor der Pause für die Vorentscheidung. Kane erhöhte per Handelfmeter (54.), legte für Superjoker Mathys Tel (81.) auf und sorgte für den Schlusspunkt (88.).

„Wir haben es einfach aussehen lassen“, sagte Kane und lobte die „Mentalität“ der Mannschaft. „Es hätte wirklich schwierig werden können, aber alle waren scharf und wir haben unsere Geschwindigkeit auf den Flügeln ausgenutzt. Es war ein wunderbares Spiel, alle waren an ihrem Leistungslimit.“

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Vor allem Kane. Für den Superstar waren es bereits die Treffer fünf bis sieben nach fünf Ligaspielen – Vereinsrekord! Gerd Müller (1965), Miroslav Klose (2007) und Mario Mandzukic (2012) hatten „nur“ fünfmal getroffen. Eine Gesamtzahl wollte er auf Nachfrage nicht versprechen. „Nein, ich ich denke Spiel für Spiel.“

Und an den heißen Herbst. Für die Bayern geht es am Dienstag im DFB-Pokal in der ersten Runde zu Drittligist Preußen Münster, bevor am kommenden Samstag das Topspiel bei RB Leipzig ansteht. Die Münchner wollen nicht nur Revanche für die Pleite im Supercup (0:3), sondern im Kampf um den Titel gegen einen Herausforderer ein wichtiges Zeichen setzen.

Tuchel hat personell „einiges“ angepasst

Das auswärtsschwache Bochum, das zuletzt dreimal in Folge Remis gespielt hatte, wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Gegen die Bayern setzte es in den vergangenen zwei Jahren schon die dritte 0:7-Klatsche.

Tuchel nahm nach dem wilden 4:3 in der Champions League gegen Manchester United vier Wechsel vor. Thomas Müller blieb aber zunächst nur ein Bankplatz, genauso wie Tel. Für Dayot Upamecano, Leon Goretzka, Serge Gnabry und Jamal Musiala starteten de Ligt, Noussair Mazraoui, Coman und Choupo-Moting. Es müsse, sagte Tuchel, „einiges“ angepasst werden, „weil Bochum sehr schnell nach vorne spielt“.

Das könnte Sie auch interessieren: „Hoffe, sie hat eine Fehlgeburt“: Fans beleidigen Frau von deutschem Fußball-Profi

Schnell spielten allerdings nur die Bayern – zu schnell für den VfL. Bochum war in allen Belangen unterlegen und hatte Glück, nicht schon zur Pause höher zurückzuliegen. Choupo-Moting, Kane oder Coman vergaben weitere Großchancen. (sid/lsc)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp