Nicolas Otamendi
  • Bei Nicolas Otamendi wurde auf brutale Art und Weise eingebrochen.
  • Foto: IMAGO / NurPhoto

Mit Gürtel gewürgt! Benfica-Star in eigenem Haus brutal überfallen

Benfica-Star Nicolas Otamendi wurde in seinem eigenen Haus brutal überfallen. Das bestätigte sein Verein am Montag.

Der portugiesische Spitzenklub schreibt: „SL Benfica bestätigt, dass der Spieler Nico Otamendi in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages (Montag) Opfer eines Raubüberfalls in seinem Haus wurde.“

Benfica Lissabon bestätigt Einbruch bei Nicolas Otamendi

Bezüglich der Gesundheit des Spielers geben die Lissaboner jedoch Entwarnung: „Dem Sportler und seiner Familie geht es gut, trotz der enormen Unannehmlichkeiten, die durch die Situation, die sie erleben, verursacht wurden.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Portugiesische Medien berichten, dass die Täter äußerst brutal vorgingen. So sei Otamendi unter anderem mit einem Gürtel gewürgt worden. Gestohlen worden seien dem 33-Jährigen dabei allen voran Wertgegenstände, darunter Uhren, Schmuck und Geld.

Einbruch bei Otamendi: Vier Täter – Ermittlungen laufen

Bei den Tätern handle es sich um vier Männer, die genauen Tatumstände würden derzeit ermittelt. Otamendi selbst habe bereits reagiert und privates Security-Personal angeheuert.

Das könnte Sie auch interessieren: Wechselt Erling Haaland zum FC Bayern? Rummenigge spricht Klartext

Der Argentinier (87 A-Länderspiele) wechselte im Sommer 2020 nach fünf Jahren bei Manchester City zu Benfica Lissabon und ist dort als einer der Führungsspieler gesetzt. 22 Pflichtspiele stehen in dieser Saison schon zu Buche, zeitweise führte Otamendi sein Team sogar als Kapitän aufs Feld.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp