x
x
x
Nico Schulz unglücklich nach der verpassten Meisterschaft.
  • Die Zeit von Nico Schulz beim BVB ist vorbei.
  • Foto: imago/Revierfoto

Millionen-Abfindung für BVB-Verteidiger – kommt ein Bayern-Star nach Dortmund?

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Ex-Nationalspieler Nico Schulz in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Dies teilte der Vizemeister mit, ohne Details zu nennen. Zugleich kursieren Gerüchte über den möglichen Wechsel eines Bayern-Stars zum BVB.

Vor der offiziellen Verkündung des Schulz-Aus’ in Dortmund hatten „Bild“ und „Ruhr Nachrichten“ über eine Abfindungszahlung von rund 2,5 Millionen Euro, etwas weniger als die Hälfte von Schulz‘ kolportiertem Jahresgehalt, berichtet. Sein Kontrakt lief noch bis 2024.

„Es ist uns allen bewusst, dass sich die Dinge für Borussia Dortmund und Nico Schulz in den letzten Jahren nicht wie erhofft entwickelt haben. Dennoch wünschen wir Nico für seine sportliche und persönliche Zukunft alles Gute“, sagte Sportdirektor Sebastian Kehl.    

Schulz-Suche nach neuem Verein verlief erfolglos

Der zwölfmalige Nationalspieler war 2019 für rund 25 Millionen Euro aus Hoffenheim zum BVB gekommen und brachte es in vier Jahren auf lediglich 40 Bundesligaspiele – das letzte im Mai 2022. Unter Trainer Edin Terzic spielte der frühere Herthaner und Gladbacher keine Rolle mehr. 

In den vergangenen Wochen war Schulz freigestellt, um sich einen neuen Verein zu suchen. Dies blieb allerdings ohne Erfolg.

Dortmund will Bayern-Reservist Sabitzer

Für ihr eigenes Mittelfeld suchen indes die Dortmunder einen Neuzugang. Und: Die Borussen sind angeblich an Marcel Sabitzer vom FC Bayern München interessiert. Das berichtet die „Bild“. Der 29 Jahre alte Österreicher hat beim deutschen Rekordmeister trotz eines Vertrags bis 2025 keine Perspektive. Sabitzer war in der Rückrunde bereits von den Bayern an Manchester United ausgeliehen.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nach den Abgängen im Mittelfeld von Jude Bellingham (Real Madrid), Raphael Guerreiro (FC Bayern) und Mo Dahoud (Brighton & Hove Albion) ist BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl auf der Suche nach Verstärkungen. Sabitzer soll rund 15 Millionen Euro Ablöse kosten. Bislang hat die Borussia Felix Nmecha vom VfL Wolfsburg für 30 Millionen Euro verpflichtet.

Das könnte Sie auch interessieren: Walker will zu den Bayern! Neuer-Ersatz aus der Bundesliga?

Sabitzer hat in München in Person von Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Konrad Laimer und Ryan Gravenberch große Konkurrenz. Zudem sind die Bayern noch auf der Suche nach einem weiteren Sechser. Dortmund startet am Montag seine USA-Tour (bis 4. August). Ob sich bis dahin in Sachen Neuzugänge noch etwas tut, ist offen. „Es geht darum, die richtigen Entscheidungen und nicht die schnellen Entscheidungen zu treffen“, sagte Trainer Edin Terzic.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp