Stefan Kuntz, Trainer der türkischen Nationalmannschaft
  • Er ist schon jetzt der Held in der Türkei: Nationaltrainer Stefan Kuntz
  • Foto: IMAGO / Seskim Photo

„Magie von Kuntz“: So feiert die Türkei ihren deutschen Trainer

Nach dem Sieg der Türkei im WM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro (2:1) ist die Begeisterung im Land groß. Und obwohl das Team noch in den Playoffs antreten muss, um ein mögliches Ticket für die WM in Katar zu ergattern, wird Trainer Stefan Kuntz schon jetzt hoch gelobt.

„Magie von Kuntz“, schreibt die „Türkiye Spor“, „Warte auf uns, WM!“, heißt es bei „Hürriyet“. Die Hoffnungen, dass die Türkei erstmals seit 2002 wieder bei der WM-Endrunde vertreten ist, ruhen auf Neu-Trainer Stefan Kuntz – erst im Spätsommer übernahm er die Mannschaft. Und mit Erfolgen kennt er sich bereits aus, schließlich wurde er 2017 und in diesem Jahr Europameister mit der deutschen U21-Auswahl.

In den Playoffs könnten Ronaldos Portugal und Europameister Italien warten

Zehn von zwölf möglichen Punkten konnten die Türken seit Kuntz‘ Amtsantritt verbuchen, die Playoffs waren das damals noch hoch gegriffene Ziel.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Um tatsächlich Ende nächsten Jahres nach Katar reisen zu dürfen, müssen sie diese aber erst einmal überstehen. In den Playoffs warten starke Gegner wie beispielsweise Europameister Italien oder Portugal, aber auch unangenehme Kontrahenten wie Schottland, Russland, Schweden und Wales.

Das könnte Sie auch interessieren: Kung-Fu-Foul von Ex-Bayern-Star Vidal: Rot nach zwölf Minuten!

Kuntz ordnete die Lage mit „es sind alles starke Gegner“ ein, freute sich aber schon jetzt über den Teilerfolg. „Ich verspüre nur tiefe Zufriedenheit, dass wir unser Ziel erreicht haben.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp