x
x
x
Hans-Joachim Watzke mit ARD-Mikrofon in der Hand.
  • Hans-Joachim Watzke zeigte sich im TV-Interview konterstark.
  • Foto: imago/Matthias Koch

Schweini vs. Watzke: So kontert der BVB-Boss den Ex-Profi live im TV aus

Weil Bastian Schweinsteiger den Wunsch äußert, dass der der BVB bald wieder ein ähnliches Level wie die Bayern erreicht, macht BVB-Boss Watzke einen nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag.

WM-Held und ARD-Experte Bastian Schweinsteiger hat Hans-Joachim Watzke zu einem Scherz vor laufender Kamera inspiriert. Der Ex-Nationalspieler äußerte sich zuversichtlich, dass die Dortmunder im Falle eines Weggangs von Top-Stürmer Haaland neue Talente verpflichten werden: „Selbst wenn Haaland den BVB im Sommer verlässt: Borussia Dortmund hat immer wieder gezeigt in den letzten Jahren, dass sie großartige Spieler holen können“.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Ex-Nationalspieler fügte aber an: „Die Frage ist für mich: Wann ist es mal so weit, dass sie, wenn sie Transfers tätigen, diese Verkäufe nicht mehr machen müssten, um mal an Bayern München ranzukommen oder in der Champions League weiter zu kommen? Ich hoffe für ganz Fußball-Deutschland, dass das kommen wird.“

Watzke scherzt: Schweinsteiger-Millionen für die Borussia?

Auf diese Aussage angesprochen reagierte der BVB-Boss mit einem nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag: „Jetzt sind wir im wirtschaftlichen Bereich. Da müsste der Schweini uns mal ein paar Millionen rüberschießen, der hat ja bei Bayern genug verdient.“

Das könnte Sie auch interessieren: Das Wunder vom Millerntor: St. Pauli grandios gegen Dortmund

Wieder ernsthafter führte der Geschäftsführer des BVB fort: „Wir haben einfach das Problem: Wir müssen wirtschaftlich trotz allem seriös arbeiten. Wir können uns das Gehalt, das sich vielleicht Bayern oder Real Madrid leisten können, nicht zahlen. Das weiß der Bastian auch.“

BVB-Boss Watzke: „Werden eine Lösung finden“

In Teilen stimmte Watzke Schweini auch zu: „Wenn Erling wirklich gehen sollte – und das kann ja passieren – werden wir wieder eine Lösung finden.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp