Xabi Alonso bei der Pressekonferenz
  • Freut sich auf seine neue Aufgabe: Leverkusen-Coach Xabi Alonso
  • Foto: imago/Kirchner-Media

Leverkusen-Coach Xabi Alonso sorgt für Überraschung bei seiner Antrittsrede

„Wir haben viele Gespräche geführt und in den Gesprächen das Gefühl bekommen, dass es wunderbar zusammenpasst.“ So erklärte Leverkusens Geschäftsführer Simon Rolfes die Entscheidung für den neuen Coach Xabi Alonso. Nach der obligatorischen Danksagung für Ex-Coach Gerardo Seoane wurde schnell die Zukunft von Bayer Leverkusen eingeläutet. Und die soll Alonso heißen. Der „intelligente Stratege“, wie ihn Rolfes beschrieb, passe perfekt in die Philosophie von Bayer 04.

Alonso, der mehrere Jahre für Bayern München gespielt hatte, begann die PK mit einer Überraschung – er sprach direkt auf Deutsch. Gleich zu Beginn bezeichnete er Bayer Leverkusen als „großes Projekt“ und versicherte, dass der Klub für ihn die richtige Aufgabe sei. Warum er sich für Bayer entschieden hat? „Ich möchte immer einen Schritt nach dem anderen gehen. Ich wollte natürlich einen großen Klub trainieren, aber ich musste mich erst einmal darauf vorbereiten. Jetzt bin ich bereit.“

Bayer 04 Leverkusen: Xabi Alonso mit Debüt gegen Schalke

Kurios: Genau wie bei seinem Spieler-Debüt in der Bundesliga geht es auch als Trainer direkt gegen Schalke 04. „Ich bin froh, dass ich dieses Mal etwas mehr Zeit habe“, meinte Alonso, der nach seinem Bayern-Wechsel damals direkt am ersten Tag in der Startelf gestanden hatte.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Wichtig ist ihm vor allem die direkte Ansprache. Er möchte die Spieler mitnehmen und alle mit einbeziehen. Sein klarer Ansatz: „Wir möchten eine neue Energie und ein neues Selbstbewusstsein entwickeln.“ Über den eventuell anstehenden Abstiegskampf machte sich Alonso indes keine Gedanken. Er denke „nicht bis Mai, nicht bis Mittwoch, sondern von Spiel zu Spiel“ – und machte damit klar, dass die Aufgabe Schalke 04 an erster Stelle stehe.

Das könnte Sie auch interessieren: „Schockiert und aufgewühlt“: Rassismus-Eklat bei BVB-Spiel

Der Spielstil, mit dem Bayer Leverkusen in die Erfolgsspur zurückfinden soll, wurde auch klar kommuniziert: dominant, intensiv und um Kontrolle bemüht. Das sollen die Attribute der Werkself sein. „Ich war Mittelfeldspieler. also ist es klar, dass diese Spielweise in mir drin ist“, scherzte Alonso. Wie schnell der Spanier Bayer seinen Stempel aufdrücken kann, werden die nächsten Spiele zeigen. Es stehen heiße und wichtige Wochen für die Werkself an.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp