Abdoulaye Kamara
  • Abdoulaye Kamara wurde beim Spiel der U19 des BVB gegen den FC Sevilla rassistisch beleidigt.
  • Foto: IMAGO/Eibner

„Schockiert und aufgewühlt“: Rassismus-Eklat bei BVB-Spiel

Borussia Dortmund hat bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wegen eines Rassismus-Vorfalls im Spiel der U19 beim FC Sevilla in der Youth League Beschwerde eingereicht.

„Wir haben das hinterlegt“, sagte Lars Ricken, Direktor des Nachwuchsleistungszentrums. „Die Jungs waren schockiert und aufgewühlt. Passieren wird aber wohl nichts, denn der Schiedsrichter hat nichts gehört oder bemerkt.“

Youth League: Rassismus-Vorfall bei BVB-Spiel gegen Sevilla

Der BVB-Spieler Abdoulaye Kamara (Guinea) war in der ersten Halbzeit von Gegenspielern wiederholt rassistisch beleidigt worden. Das Team und die Trainer entschieden in der Pause gemeinsam, das Spiel fortzusetzen. Es endete 1:1.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ricken kündigte für die Zukunft an, noch entschlossener zu handeln. „Sollte es im Rückspiel am Dienstag oder einem anderen Spiel erneute Vorfälle dieser Art geben, werden wir das Feld verlassen“, sagte er: „Und zwar nicht beim dritten, sondern beim ersten Mal. So was ist nicht zu tolerieren.“ (mp/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp