Thomas Hitzlsperger
  • Thomas Hitzlsperger sieht die Fan-Rückkehr als Herausforderung für die Vereine.
  • Foto: imago/Sportfoto Rudel

Kommen die Fans wieder? Hitzlsperger nimmt Bundesliga-Klubs in die Pflicht

Vorstandschef Thomas Hitzlsperger vom VfB Stuttgart sieht die Bundesligisten mit Blick auf die Rückkehr der Fans in die Stadien vor einer großen Herausforderung.

Dass viele Klubs vor dem ersten Spieltag Probleme hatten, alle verfügbaren Tickets zu verkaufen, überrascht den 39-Jährigen nicht. Die Gründe dafür seien vielfältig, sagte der Ex-Nationalspieler der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“.

Bundesliga: Thomas Hitzlsperger nimmt Klubs in die Pflicht

„Die Einschränkungen beim Stadionbesuch sind hier sicherlich zu nennen. Die Ferienzeit könnte ebenfalls ein Teil der Erklärung sein. Und die Diskussionen zur Rolle des Profifußballs in der Pandemie und in den letzten Jahren allgemein sind ja auch nicht von der Hand zu weisen“, sagte Hitzlsperger. „So oder so wissen wir ganz genau: Wir müssen den Fans neben gutem Fußball mehr bieten. Die Erwartungen an die Klubs sind deutlich gestiegen.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Wir brauchen euch!“ VfL Wolfsburg wirbt mit Wechsel-Panne

Die Frage, ob der Profifußball an Akzeptanz bei den Fans verloren hat, betrachtet Hitzlsperger differenziert. „Es gibt Beispiele, die die eine oder die andere Sicht bestätigen. Zum einen, weil es immer noch Klubs gibt, die dreistellige Millionensummen an Ablöse bezahlen und damit der viel zitierten Demut widersprechen. Andererseits aber haben die Fans auch weiterhin gerne Fußball geschaut“, sagte er. „Nun stellt sich die Frage: Kommen sie wieder in die Stadien – oder machen sie das weiter am TV-Gerät?“ (dpa/tha)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp