x
x
x
Ryan Giggs muss sich vor Gericht gegen den Vorwurf der körperlichen Nötigung und Misshandlung verantworten.
  • Ryan Giggs muss sich vor Gericht gegen den Vorwurf der körperlichen Nötigung und Misshandlung verantworten.
  • Foto: Imago / PA Images

Körperliche Attacke auf Lebensgefährtin: Prozessbeginn für Fußball-Ikone

Prozessbeginn für Ryan Giggs: Die walisische Fußball-Ikone muss sich ab Montag in Manchester vor Gericht verantworten. Dem früheren ManUnited-Star wird vorgeworfen, seine ehemalige Lebensgefährtin zwischen 2017 und 2020 genötigt und körperlich attackiert zu haben.

Der 48-Jährige bestreitet die Vorwürfe und plädiert auf unschuldig.

Ryan Giggs plädiert vor Gericht auf unschuldig

Der Fall hatte dabei auch unmittelbare Auswirkungen auf Giggs Trainerkarriere. Seit November 2020 hatte er sein Amt als walisischer Nationaltrainer ruhen lassen, nachdem er vorübergehend verhaftet worden war.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Im Juni diesen Jahres trat er dann als Chefcoach der Waliser, die sich unter der Führung seines ehemaligen Assistenten Rob Page für die Weltmeisterschaft in Katar qualifizierten, zurück.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach BVB-Spiel: Polizei findet „zwei leere Holster für Schusswaffen” in PKW

Als Spieler gewann Giggs, der ausschließlich für Manchester United auflief, 13 Premier-League-Titel, zweimal die Champions League sowie viermal den FA Cup. (dpa/fs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp