Ansu Fati
  • Ansu Fati spielt seit seiner Kindheit für den FC Barcelona.
  • Foto: picture alliance/dpa/AP | Joan Monfort

Nach 323 Tagen: Messi-Ersatz mit Traum-Comeback für Barcelona

Der FC Barcelona hat sich mit einem Befreiungsschlag in der spanischen Fußball-Liga zurückgemeldet. Die Mannschaft des viel kritisierten Trainers Ronald Koeman gewann gegen UD Levante nach zuletzt drei Pflichtspielen in Folge ohne Sieg 3:0 (2:0). Damit rückte Barca wieder an die Spitzengruppe der Liga heran.

Der Rückstand auf Spitzenreiter Real Madrid, der am Samstag gegen den FC Villarreal nicht über ein 0:0 hinausgekommen war, beträgt damit noch fünf Punkte. Barca hat zudem ein Spiel weniger ausgetragen. 
Memphis Depay brachte die Katalanen schon nach sechs Minuten per Foulelfmeter in Führung. Luuk de Jong (14.) legte kurz darauf nach. Der 18-jährige Ansu Fati, der Lionel Messis Nummer 10 übernommen hat und eines Tages möglichst in dessen Fußstapfen treten soll, markierte bei seinem Comeback nach 323 Tagen Verletzungspause den Endstand (90.+1).

In Kritik geratene Barca-Trainer Ronald Koeman kann zunächst aufatmen

Gegen die noch sieglosen Gäste ließ Barca über die gesamte Spielzeit hinweg keine Zweifel am Sieg aufkommen. Die Koeman-Elf überzeugte mit viel Spielfreude und ließ Levante kaum einmal zur Entfaltung kommen. Die neue Nummer zehn von Barca Fati, der zehn Minuten nach seiner Einwechslung direkt traf, wurde von den Fans im Camp Nou mit Sprechchören gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Bayern-Boss warnt die internationalen Top-Klubs

Die Kritik an Koeman, der nach einer Sperre nicht auf der Bank sitzen durfte, war zuletzt immer lauter geworden. Zuletzt hatte der niederländische Coach mit einem bizarren Auftritt bei einer Pressekonferenz um Geduld beim Neuaufbau seiner Mannschaft nach dem Abschied von Superstar Messi geworben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp