x
x
x
Frust bei Mats Hummels
  • Mats Hummels wird den BVB verlassen.
  • Foto: imago/Ulmer/Teamfoto

„In meiner Ehre gekränkt“: Hummels verlässt BVB nach Zoff – Ziel Italien?

Nach dem Abschied von Trainer Edin Terzic setzt sich bei Borussia Dortmund der Umbruch auch in der Mannschaft fort. Der langjährige Nationalspieler Mats Hummels wird beim BVB keinen neuen Vertrag erhalten und den Klub damit im Sommer verlassen. Dies bestätigte der Verein am Freitag offiziell. Zuerst hatten am Donnerstag die „Ruhr Nachrichten“ berichtet.

Hummels selbst kommentierte die Vorgänge noch am Donnerstagabend, äußerte sich dabei allerdings recht kryptisch. „Den heutigen Tag zusammenzufassen, wird auch für mich eine Herausforderung“, schrieb er bei Instagram unter ein Selfie. Der Tag hatte bereits am Mittag ein Beben in Dortmund gebracht, als der Verein das Ende der Zusammenarbeit mit Terzic verkündete.

In einer Mitteilung am Freitagmittag wurde der Abwehrspieler dann so zitiert: „Liebe Fans, meine Zeit in Schwarzgelb findet nun nach insgesamt über 13 Jahren ein Ende. Es war mir eine riesengroße Ehre und Freude, so lange für den BVB gespielt und den Weg von Platz 13 im Januar 2008 bis zu dem, was Borussia Dortmund heute darstellt, fast durchgehend mitgemacht zu haben. Dieser Verein mit seinen Fans ist etwas ganz Besonderes – und für mich noch viel mehr als das.“ Wie es mit Hummels nun weitergeht, das verriet der Profi zunächst nicht.


MOPO
MOPO-EM-Tippspiel mit Logo schmal

Haben Sie mehr Fachwissen als die MOPO-Sportredakteure? Dann machen Sie jetzt mit bei unserem EM-Tippspiel, messen Sie sich mit den MOPO-Reportern und gewinnen Sie nach jedem Spieltag tolle Preise im Gesamtwert von über 5.000 Euro! Hier kostenlos anmelden, mitmachen und gewinnen!


Trainer Terzic hatte seinen Abschied in einer Videobotschaft selbst mitgeteilt, „der Neustart“ nach einer wilden Saison mit der Teilnahme am Champions-League-Finale solle „von einem neuen Mann an der Seitenlinie begleitet werden“. Zweifel hatten Terzic in seiner Rolle beim BVB meist begleitet, und zuletzt hatte auch Hummels sie mit einem umstrittenen Interview genährt.

Mats Hummels: Nächster Verein in Italien?

Der „Sport Bild“ berichtete er unter anderem von seinen Klagen über die unzureichende Taktik im Saisonverlauf, in Spielen gegen Stuttgart habe er sich etwa „in meiner Ehre gekränkt gefühlt, so in diesem Trikot auf dem Platz zu stehen. So unterwürfig, so fußballerisch unterlegen“. Bei der Autorisierung herausgefilterte Aussagen Hummels sollen gar noch härter gewesen sein.

Der trotz zuletzt starker Leistungen nicht für die EM nominierte Hummels wird Dortmund nun zum zweiten Mal verlassen: 2016 schloss er sich nach acht Jahren seinem Ausbildungsklub Bayern München an, ab 2019 lief er dann wieder für den BVB auf.

Das könnte Sie auch interessieren: Offizielles Teamfoto im Kasten: Sie sollen den Titel bei der Heim-EM holen

Es könnte ihn nun nach Italien ziehen, mehr als einen Interessenten aus der Serie A soll es geben. Weiter weg möchte Hummels wohl nicht, das hat familiäre Gründe: Sein Sohn wohnt in München. (sid/dpa/lw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp