Markus Anfang, ehemaliger Trainer von Werder Bremen
  • Die Vorwürfe gegen Markus Anfang wegen seines scheinbar gefälschten Impfpasses wurden jüngst bei Sport1 diskutiert.
  • Foto: WITTERS

„Im Trainergeschäft untragbar“: Neururer schimpft über Anfang

Das Chaos rund um Markus Anfang und seinen Impfpass wird wohl noch länger anhalten. Nachdem sich der Verdacht zunehmend verhärtet, dass der Impfpass des Trainers, der nach ersten Vorwürfen am Wochenende als Übungsleiter von Werder Bremen zurücktrat, tatsächlich gefälscht ist, äußerte sich auch Trainer-Legende Peter Neururer.

Im „Maschinensucher Doppelpass 2. Bundesliga“ bei Sport1 ordnete Neururer die Situation ein. „Werder hatte sich in den letzten Spielen etwas gefunden, jetzt gibt es wieder einen Bruch. Das sportliche Ausmaß ist noch gar nicht zu bemessen.“ Besonders entsetzt habe ihn, dass Anfang nach den ersten Vorwürfen seiner Mannschaft gesagt hat, die Behauptungen seien nicht wahr. „Das ist eine Sache, die man erklären, aber nicht entschuldigen kann. Wenn es sich alles bewahrheiten sollte, ist er im Trainergeschäft untragbar“, und fügte hinzu: „Es geht im Fußball um Vertrauen.“ Eine Zukunft für Markus Anfang sieht Neururer zumindest im deutschen Fußball-Geschäft nicht.

Oliver Reck entsetzt von Anfangs Verhalten

Als möglicher Nachfolger für Bremens Trainerposten wird indes der ehemalige Coach von Holstein Kiel, Ole Werner, gehandelt. Den – rein formell – noch laufenden Vertrag bei Kiel sieht Neururer nicht als Problem. „Kiel wird ihm keine Steine in den Weg legen.“ Nachvollziehen kann er Bremens Interesse. „Ich schätze ihn als sehr kompetent ein.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ähnlich sah es Ex-Werder-Torwart Oliver Reck. „Da kommt eine Lawine auf ihn zu“, fasste er zusammen. Als Trainer des Regionalligisten SSV Jeddeloh II. wisse er um die Verantwortung eines Coaches, der seine Spieler jeden Tag auf die Vorbildfunktion aufmerksam macht. „Wir predigen den Jungs jeden Tag, als Vorbild vorwegzugehen. Er hat das mit Füßen getreten“, erklärte Reck. Zudem appellierte er an Anfang, sich öffentlich zu dem Thema zu äußern und Stellung zu beziehen. So könne er möglicherweise einen Neustart schaffen, trotzdem werde es „als Trainer […] sehr schwierig.“

Reck vertraut Werder-Boss Baumann

„Die Befürchtung ist groß, dass es nachwirken wird“, gab Reck bezogen auf den Verein zu bedenken. Die Spieler müssten möglichst schnell „aufgefangen“ werden. „Der Schaden für Werder ist noch gar nicht abzusehen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Vorwürfe erhärten sich! Staatsanwälte verraten Details zu Anfangs Impfpass

Zudem sah er Werders Geschäftsführer Sport Frank Baumann in einer brenzligen Lage. Nach dem Abstieg in der vergangenen Saison habe er in Markus Anfang die passende Personalie für einen Aufbau und Wiederaufstieg gesehen. „Dann bricht alles weg.“ Jetzt müsse ein neuer Trainer gefunden werden, sodass „alle zufrieden sind.“ Trotz der immensen Verantwortung in dieser Zeit ist Reck von Baumann überzeugt: „Baumann ist eine der loyalsten Personen, die ich kenne. Er wird alles dafür tun, Werder wieder nach oben zu führen.“

DFB ermittelt gegen Markus Anfang

Neben einer Geldstrafe droht Markus Anfang laut „Bild“ sogar ein generelles Berufsverbot. „Wir können Ihnen bestätigen, dass auch der DFB-Kontrollausschuss die Angelegenheit Markus Anfang prüft. Dabei geht es zunächst einmal darum, ob es möglicherweise einen Verstoß gegen das zu Corona-Zeiten geltende Hygienekonzept von DFB und DFL gegeben hat“, erklärte ein DFB-Sprecher. Zunächst sollen aber sowohl der Verein als auch Anfang selber um Stellungnahmen gebeten werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp