x
x
x
Mats Hummels bei einem Länderspiel
  • Mats Hummels im DFB-Trikot – auch bei der EM?
  • Foto: imago/photoarena/Eisenhuth

Hummels zur EM? Fake-Account erlaubt sich dreisten Scherz

Da hat sich jemand einen dreisten Scherz auf Kosten von Mats Hummels erlaubt: Auf einem Fake-Account auf X wurde am Montagabend das EM-Aus des deutschen Nationalspielers verkündet.

Nachdem der DFB die Nominierungen von Nico Schlotterbeck, Jonathan Tah und Aleksandar Pavlovic bekannt gegeben hatte, hieß es, dass Hummels selbst auch etwas mitzuteilen habe: „Das Trainerteam und ich haben uns zusammen gesetzt, uns viel unterhalten, und sind schlussendlich zu einer Entscheidung gekommen: Ich werde nicht an der EM 2024 teilnehmen. Mehr Infos von mir wird es nach dem Champions League Finale geben, mit Trophäe in der Hand“, hieß es auf dem Account mit dem Namen Mats Hummels @ussenrist 15.

Hummels‘ EM-Chancen sehr gering

Wer nicht genau hinschaut, hätte das für bare Münze nehmen können. Denn der Name ähnelt dem von Hummels‘ verifiziertem Instagram-Konto aussenrist15, hat aber nur rund 700 Follower. Auf X ist der 35 Jahre alte Profi von Borussia Dortmund mit seinem Namen, @matshummels (2,1 Millionen Follower), unterwegs.

Ex-Weltmeister Hummels darf sich dennoch nur wenig Hoffnung auf eine Nominierung für die Heim-Europameisterschaft (14. Juni bis 14. Juli) machen. Denn Bundestrainer Julian Nagelsmann berief neben Tah bereits seinen BVB-Kollegen Schlotterbeck in den vorläufigen Kader. Zudem gilt Real Madrids Antonio Rüdiger als gesetzt.

DFB-Stars: Ungewöhnliche Nominierungen

Der DFB setzt auf eine ungewöhnliche Nominierungspraxis: Schlotterbecks war am Sonntagabend in der ARD-„Tagesschau“ verkündet worden, die des Leverkuseners Tah in einem Social-Media-Clip und die vom Münchner Pavlovic in der RTL-Sendung „Exclusiv – Das Starmagazin“.

Das könnte Sie auch interessieren: Dachdeckerin verkündet EM-Fahrer – Stürmer meldet sich live im Radio

Am Dienstag wurden weitere Spieler auf diese Art und Weise nominiert. Die offizielle Vorstellung des EM-Kaders folgt dann am Donnerstag (13 Uhr) in der Niederlassung von Generalsponsor VW in Berlin. (dpa/fs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp