Brasiliens ehemaliger Fußballstar Pelé
Brasiliens ehemaliger Fußballstar Pelé
  • Brasiliens Ikone Pelé ist schwer an Krebs erkrankt.
  • Foto: imago/Future Image

Krebserkrankung von Pelé: Töchter mit emotionaler Botschaft – Ärzte schlagen Alarm

Die Fußballwelt ist in Sorge um Pelé. Seine Krebserkrankung schreitet fort, der Zustand der brasilianischen Legende verschlechtert sich.

Peles Töchter taten einiges, um die Sorgen um Brasiliens schwerkrankes Fußball-Idol zu beruhigen. „Unser Weihnachten zu Hause ist verschoben“, verkündeten die beiden Schwestern via Instagram, sie lächelten zuversichtlich und kündigten für die Festtage gar Caipirinhas im Krankenzimmer an.

Die Nachricht allerdings, die wenige Minuten später von den Medizinern des Albert-Einstein-Hospitals in Sao Paolo folgte, offenbarte eine andere Perspektive: Der Gesundheitszustand des 82-Jährigen hat sich offenbar drastisch verschlechtert.

Die behandelnden Ärzte teilten am Mittwochabend mit, dass der Krebs weiter fortschreite. Auch sprachen die Mediziner von „Nieren- und Herzfunktionsstörungen“, Pele benötige eine „intensivere Betreuung“, wenngleich er sich „weiterhin in einem normalen Zimmer“ befinde.

Daumen drücken für Pelé

„Halte durch, König!“, schrieb die brasilianische Sportzeitung Lance, als die Nachricht in der Welt war, und sie sprach einer ganzen Nation aus der Seele. Seit Wochen leiden das Land und die gesamte Fußballwelt mit Edson Arantes do Nascimento, wie Pelé mit bürgerlichem Namen heißt.

Brasilianische Fans wünschten Pelé von der WM in Katar aus gute Besserung. imago/Kyodo News
Fans im Stadion wünschen Pele gute Besserung
Brasilianische Fans wünschten Pelé von der WM in Katar aus gute Besserung.

Am 29. November war der dreimalige Weltmeister zur Neubewertung seiner Chemotherapie eingeliefert worden, nachdem im September 2021 ein Tumor in seinem Dickdarm festgestellt worden war. Bei seinem Aufenthalt wurde Pele zunächst auch wegen einer Atemwegsinfektion behandelt, die nach Angaben des Krankenhauses aber schnell bewältigt war. Erst vor zwei Wochen hatten die Ärzte eine „Verbesserung seines klinischen Zustandes“ gemeldet.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Anfang Dezember schon hatten seine Töchter Kely Nascimento und Flavia Arantes einen Bericht der Zeitung „Folha de Sao Paulo“ zu zerstreuen versucht, wonach Pele nicht mehr auf die Chemotherapie anspreche und fortan palliativ behandelt werde. Die Palliativmedizin widmet sich der Behandlung von Menschen mit fortgeschrittener Erkrankung, deren Lebenserwartung als gering eingeschätzt wird. Das Krankenhaus ging in seinen Statements nicht darauf ein.

Brasilien spielte für Idol Pelé

Während der WM gab es immer wieder Botschaften der Hoffnung auf dem Instagram-Account von „O Rei“, dem König. Die brasilianische Nationalmannschaft verfolgte er demnach aus dem Krankenhauszimmer, gratulierte Superstar Neymar auf diesem Wege auch zur Einstellung seines eigenen Torrekordes in der Selecao. Das Team spielte in Katar auch für ihn. Spieler und Fans sendeten ihrem Idol Genesungswünsche ins weit entfernte Sao Paolo.

In einem seiner bislang letzten Beiträge gratulierte Pele der argentinischen Nationalmannschaft um Lionel Messi zum Gewinn ihres dritten WM-Titels und würdigte die brillante Leistung von Frankreichs Starstürmer Kylian Mbappé im Finale am vergangenen Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren: Weltrangliste: Argentinien nicht Erster – Marokko überholt DFB-Elf

Die Unterstützung der Menschen sei „ein großer Trost“, schrieben seine Töchter nun, „weil wir wissen, wir sind nicht alleine“. Neuigkeiten wollen sie in der kommenden Woche mitteilen. (sid/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp