x
x
x
Fußball: Haaland zu teuer für den FC Barcelona - Messi-Rückkehr wird konkreter
  • PSG-Star Lionel Messi (34) ist offenbar unglücklich über seine derzeitige Situation in Paris und erwägt eine Rückkehr zum FC Barcelona.
  • Foto: IMAGO / NurPhoto

144 Millionen über Ausgabenlimit: Dennoch Messi-Rückkehr zu Barca?

Der hoch verschuldete FC Barcelona liegt derzeit nach Angaben der spanischen Liga um 144 Millionen Euro über dem erlaubten Ausgabenlimit. Dennoch gibt es auch gute Nachrichten für alle Barca-Fans: Lionel Messi prüft offenbar derzeit seine Rückkehr.

„Diese Zahl ergibt sich aus der Differenz zwischen den tatsächlichen Verlusten des Klubs und den von La Liga im Mai 2021 geschätzten“, sagte der Liga-Generaldirektor Javier Gómez am Montag laut „Mundo Deportivo“. „Barcelonas Verluste sind größer, als seine Fähigkeit, Einnahmen zu erzielen“, fügte der Manager hinzu.

FC Barcelona liegt 144 Millionen Euro über Ausgabenlimit

Nach Angaben der Liga ist der FC Barcelona der einzige Erstligaklub, der sein Ausgabenlimit für Spieler überschreitet. Jeder spanische Klub hat ein anderes Ausgabenlimit, das vom Verhältnis der Einnahmen zu Ausgaben und den Verbindlichkeiten abhängt. Der FC Barcelona hat horrende Schulden in Höhe von rund 1,35 Milliarden Euro angehäuft.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die angestrebte Verpflichtung von BVB-Stürmerstar Erling Haaland hält Gómez deshalb derzeit für unmöglich. „Es ist ganz klar, um Einkäufe zu machen, muss der Klub seine Ausgaben reduzieren oder mehr Einnahmen erzielen“, sagte Gómez. Medienberichten zufolge liegen Haaland und dessen Berater Mino Raiola unter anderem auch Angebote von Real Madrid und Manchester City vor.

Rückkehr des verlorenen Sohnes?

Gute Nachrichten gibts vermeintlich aber auch für den FC Barcelona: Lionel Messi prüfe nach Angaben des spanischen Journalisten Gerard Romero eine mögliche Rückkehr zu den Katalanen. Offenbar habe der Vater und Berater des Superstars Jorge Messi in den letzten Tagen mehrmals mit Barca-Vereinspräsident Joan Laporta telefoniert. Eine Reaktion von Barcelonas Seite ist derzeit unbekannt.

Messi fühle sich laut dem Sky-Reporter Matteo Moretto in Paris nicht wohl. Nach dem Aus in der Champions League gegen Real Madrid wurde er zusammen mit Superstar Neymar von den Fans scheinbar zum Hauptgrund für das Scheitern erklärt. Im letzten Ligaspiel am Sonntag beim 3:0-Sieg gegen Bordeux wurde Messi von den PSG-Fans vor eigener Kulisse ausgepfiffen.

Der Vertrag des 34-Jährigen Argentiniers läuft in Paris noch bis 2023, ein ablösefreier Wechsel wäre aufgrund der hohen Verschuldung des spanischen Vereins die wohl einzige Möglichkeit für eine Rückkehr der Barca-Legende. (dpa/jvd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp