Herbert Hainer
  • Bayern-Präsident Herbert Hainer erteilte einem Haaland-Wechsel nach München eine klare Absage.
  • Foto: imago/MIS

Haaland-Transfer? Bayern-Boss macht im TV klare Ansage

Robert Lewandowski soll möglichst bis zur Fußballer-Rente bei Bayern München bleiben. Das zumindest hofft Präsident Herbert Hainer, der einem Transfer von Borussia Dortmunds Sturmjuwel Erling Haaland eine Absage erteilte.

„Wir sind so froh, dass wir ihn haben, weil er eine absolute Torgarantie ist, der weltbeste Stürmer. Ich würde mich freuen, wenn er seine Karriere bei uns beenden würde“, sagte Hainer der „Bild am Sonntag“ über Lewandowski. Im Sport1-„Doppelpass“ ergänzte er, der FC Bayern werde Haaland nicht verpflichten, „weil, wir Robert Lewandowski haben“. Der Pole (33) wisse, „dass ich und alle Verantwortlichen ihn sehr schätzen, das habe ich ihm auch oft genug gesagt“.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Hainer gratuliert Lewandowski zum neuen Rekord

Lewandowski hat nach dem „ewigen“ Saisonrekord von „Bomber“ Gerd Müller (40 Tore 1971/72) nun auch dessen Bestmarke im Kalenderjahr (42/1972) um einen Treffer überboten.

Das könnte Sie auch interessieren: Arsenal-Profi beleidigt: Festnahme nach Rassismus – lebenslange Sperre?

„Er schätzt den Gerd einerseits sehr, der war eine Ikone. Aber andererseits ist er auch Athlet und will das unbedingt erreichen. Er hat es geschafft und man muss sagen: Chapeau!“, sagte Hainer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp