Pep Guardiola
  • Pep Guardiola wünscht sich mehr Unterstützung der City-Fans.
  • Foto: Imago / Shutterstock

Guardiola total verzweifelt: Manchester City hat zu wenig Fans

Der englische Meister Manchester City liefert regelmäßig ab. 16 Tore erzielte das Team von Pep Guardiola in den letzten drei Spielen. Auch beim 6:3-Sieg in der Champions League gegen RB Leipzig bekamen die Fans ordentlich was geboten. Doch bei den Fans liegt das Problem: Auf den Tribünen war im Vergleich zu auf dem Platz kaum was los.

55.000 Fans hätten das Spektakel gegen Leipzig im Stadion mitverfolgen können – in England dürfen die Stadien bereits wieder voll gemacht werden – am Ende kamen aber nur 38.000. Und das stört Trainer Pep Guardiola gewaltig. „Ich hätte gerne, dass mehr Menschen zum Spiel am Samstag kommen“, sagte er.

Manchester City: Pep Guardiola hofft gegen Southampton auf mehr Unterstützung

Am Samstag (16 Uhr/Sky) trifft City im Ethiad Stadium auf den FC Southampton. „Wir brauchen Leute, bitte, denn wir werden müde sein“, erklärte Guardiola. Southampton sei „so gefährlich und es ist ein wichtiges Spiel. Daher lade ich alle unsere Leute ein, am nächsten Samstag um 3 Uhr zu kommen und zuzuschauen.“ Ob seine Bitte erhört wird, wird sich am Wochenende zeigen.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Neu ist das Fan-Problem bei Manchester City jedoch nicht. Fans der anderen Premier-League-Vereine machen sich regelmäßig über die geringe Stadionauslastung bei den Citizens lustig.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp