BVB-Stürmer Sebastien Haller hatte in der Sommervorbereitung die Diagnose Hodenkrebs erhalten.
  • BVB-Stürmer Sebastien Haller hatte in der Sommervorbereitung die Diagnose Hodenkrebs erhalten.
  • Foto: imago images/Kirchner-Media

„Große Hoffnungen“: BVB-Boss stellt Haller-Comeback in Aussicht

Die Rückkehr naht – sehr zur Freude von Borussia Dortmund und ganz Fußball-Deutschland: BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat ein Comeback des an Hodenkrebs erkrankten Stürmers Sébastien Haller in der Bundesliga-Rückrunde in Aussicht gestellt.

„Sébastien und ich hatten uns letzten Dienstag getroffen, und da hat er mir berichtet, dass seine Chemotherapie bald auslaufen wird. Wir haben große Hoffnungen, dass er vielleicht schon Richtung Rückrunde wieder mit einsteigen kann. Aber das entscheidet er alleine“, sagte Watzke der „Sport Bild“.

Kehrt BVB-Stürmer Haller in der Rückrunde zurück?

„Wir wollen und dürfen ihn nicht unter Druck setzen“, bremste der 63-Jährige zugleich, denn: „Die Erkrankung war massiv. Er bekommt alle Zeit der Welt.“ Der französische Neuzugang hatte im Sommer-Trainingslager die Diagnose Hodenkrebs erhalten und ist mittlerweile nach Operation und Chemotherapie in der Rehabilitation.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Vor rund zwei Wochen wurde bereits der vierte Hodenkrebs-Fall in der Bundesliga bekannt, nach Timo Baumgartl (Union Berlin), Haller und Marco Richter (Hertha BSC) erhielt auch Jean-Paul Boetius von der Hertha eine entsprechende Diagnose. Bei dem bereits operierten Mittelfeldspieler ist jedoch keine Chemotherapie notwendig. (dpa/tim)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp