x
x
x
Eric Cantona und Gary Neville zeigen in eine Richtung
  • Eric Cantona (l.) wurde einst bei Manchester United zur Legende. Nun strebt er musikalischen Erfolg an.
  • Foto: Imago / Shutterstock

Fußball-Legende wechselt das Fach: Diese Kult-Figur ist jetzt als Musiker erfolgreich

Fußballstar, Maler, Schauspieler – und nun auch noch Musiker mit eigener Tour: Eric Cantona erweitert derzeit mit Konzerten in vier Ländern sein ohnehin buntes Künstler-Repertoire. „Ich liebe es, auf der Bühne zu stehen. Dort werde ich durch die Interaktion mit dem Publikum zu jemand anderem“, sagte der Franzose der Nachrichtenagentur AFP am Rande seines Auftritts in Lyon.

Cantona (57) hat alle Songs selbst geschrieben. „Die ersten Lieder waren für meine Frau“, sagt Cantona, der seit 2007 mit der Schauspielerin Rachida Brakni verheiratet ist: „Ich habe meine Gefühle aufgeschrieben – meine Emotionen, wovon ich träume, was ich anstrebe. Es ist sehr persönlich.“ Das Ergebnis ist Rockmusik mit einem leicht melancholischen Einschlag, auf der Bühne wird er von einem Pianisten und einem Cellisten begleitet.

Eric Cantona spielt Konzerte in vier Nationen

Als Fußballer hatte Cantona mit Olympique Marseille und Leeds United Meistertitel gewonnen, bevor er 1992 zu Manchester United wechselte und den Verein an die Spitze des englischen Fußballs führte. Als Musiker ist er von solchen Erfolgen noch weit entfernt, auch wenn das kleine Theatre Comedie Odeon in Lyon mit seinen 800 Plätzen fast ausverkauft war.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die „Cantona sings Eric“-Tour startete Ende Oktober in Manchester, über London und Irland ging es nach Lyon, es folgen Genf, Marseille und am 16. November zum Abschluss Paris. Für das Frühjahr 2024 ist bereits eine zweite Tour geplant.

Das könnte Sie auch interessieren: „Jetzt hat es begonnen“: Union-Coach Fischer spricht über seine Zukunft

Am Ende der beiden Tourneen soll ein Live-Album mit rund 20 Titeln erscheinen. Einige Lieder sind auf Französisch, andere auf Englisch. Inspiration für seine Musik habe er unter anderem von Jim Morrison, dem Leadsänger von The Doors, Leonard Cohen, Nick Cave und Tom Waits erhalten. (kk/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp