Jürgen Klopp Nahaufnahme
  • Jürgen Klopp verlängerte am Donnerstag seinen Vertrag beim FC Liverpool bis 2026.
  • Foto: picture alliance

„Das hätte ich nie gedacht“: Klopp mit Liebeserklärung an Liverpool

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat im Zuge seiner Vertragsverlängerung bis 2026 in den höchsten Tönen über seinen Arbeitgeber gesprochen. Eine echte Liebeserklärung des Deutschen.

„Ich könnte nicht höher schätzen, was hier in den vergangenen Jahren passiert ist“, sagte der 54-Jährige in einem Interview, das der Verein am Freitag veröffentlichte.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich noch mal einen Ort finde, an dem ich mich so willkommen und nützlich fühle“, betonte Klopp und sprach von einer einfachen Entscheidung: „Es fühlt sich absolut gut an, ein Red zu sein.“

Jürgen Klopps Frau hat großen Anteil an Vertragsverlängerung

Großen Anteil am Sinneswandel des Meister-Coaches von 2020, der ursprünglich nur bis 2024 in Liverpool hatte bleiben wollen, habe seine Frau: „Es war eigentlich eine private Abmachung. Aber dann saßen wir am Küchentisch, und Ulla sagte: Ich sehe uns die Stadt 2024 nicht verlassen.“ Bereits bei der Verkündung am Donnerstag hatte Klopp den Schritt ähnlich begründet: „Ulla will bleiben. Und was macht ein guter Ehemann, wenn seine Frau bleiben will? Er bleibt.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Für Klopp, der die Mannschaft im Oktober 2015 übernommen hatte, wären es bei Auslaufen des Vertrages fast elf Jahre als Trainerr der Liverpooler. „Es wird definitiv die längste Zeit für mich in einem Fußballverein sein“, sagte er. „Das macht mich wirklich stolz.“

Das könnte sie auch interessieren: Seine Frau wollte es so: Jürgen Klopp verlängert beim FC Liverpool

Auch für seine Ex-Vereine hatte Klopp ein paar warme Worte übrig: „Ich bin aus Dortmund gekommen und war davor in Mainz. Auch da ging es um mehr als nur Fußball“, sagte der Coach, der mit dem BVB unter anderem zwei deutsche Meistertitel feierte. „Ich habe wirklich, wirklich Glück mit meinen Klubs bisher.“ (sid/brb)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp