Erling Haaland, Marco Reus und Jude Bellingham jubeln
  • Erling Haaland und Jude Bellingham standen angeblich kurz vor einem Juve-Wechsel
  • Foto: imago/Uwe Kraft

Enthüllt! BVB-Stars Haaland und Bellingham wären fast bei Juve gelandet

Der BVB hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der besten Anlaufstellen für vielversprechende Talente im Weltfußball entwickelt. Immer wieder gelingt es den Dortmunder Verantwortlichen dabei, sich gegen die harte europäische Konkurrenz durchzusetzen – auch in den Fällen Erling Haaland (21) und Jude Bellingham (18). Bei den beiden Top-Talenten standen die Verhandlungen jedoch lange Spitz auf Knopf, wie nun Ex-Juventus-Sportchef Fabio Paratici (49) verrät.

Besonders knapp soll es diesbezüglich bei Bellingham gewesen sein. Der Engländer habe gar „eine Woche in Continassa (Trainingszentrum von Juventus) verbracht, bevor er sich für Deutschland entschieden hat“, verrät Paratici. Der Rest ist Geschichte. Bellingham zeigte trotz seines jungen Alters überhaupt keine Anpassungsprobleme in der Bundesliga, ist mittlerweile absolut gesetzt beim BVB. Sein Marktwert laut „transfermarkt.de“: 70 Millionen Euro.

Bellingham beim BVB mit rasanter Entwicklung

Unter Neu-Coach Marco Rose nahm der Youngster einen weiteren Schritt auf seinem Weg zu einem kompletten Mittelfeldspieler, verbesserte sich vor allem offensiv (sieben Scorerpunkte in elf Partien). In der durchaus illustren Liste an Talenten, die in Dortmund den Sprung zum Topspieler schafften, dürfte Bellingham eines Tages ganz weit oben stehen – und Juve sich gehörig in den Allerwertesten beißen.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ähnliches gilt für Erling Haaland. Auch beim Norweger hatte Juventus einst aussichtsreiche Chancen auf eine Verpflichtung, dieser habe sich aber mangels Aussicht auf ausreichend Spielpraxis gegen die Turiner entschieden, verrät Paratici: „Als Haaland noch bei Molde spielte, hätte er zu uns kommen können. Aber er entschied sich für Salzburg und anschließend für Borussia Dortmund, wo er von Anfang an mehr Spielzeit bekommen konnte.“ Vor allem mit Blick auf die damalige Juve-Offensive um Gonzalo Higuaín und Paulo Dybala sei dies bei der „Alten Dame“ schwierig geworden, merkt Paratici zurecht an.

Juve: Chance auf Haaland im nächsten Sommer?

Auch bei Haaland ist der weitere Verlauf bekannt. Der Stürmer wurde für die bedachte Auswahl seiner Karriereschritte belohnt, gehört mittlerweile zu den besten Torjägern Europas und dürfte im kommenden Jahr zu einem absoluten Weltklub wechseln. Der Poker läuft bereits jetzt auf Hochtouren, aktuell beträgt sein Marktwert laut „transfermarkt.de“ 150 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren: Marbella-Trip und Mega-Gehalt: So will der BVB Haaland halten

Dass Juve in diesem eine tragende Rolle zukommen wird, ist nach aktuellem Stand nicht zu erwarten, der Weltspitze sind die „Bianconeri“ aktuell eher nicht zuzurechnen. In der Serie A steht man aktuell nur auf Rang sieben, vor allem die Offensive lahmt (erst elf Tore). Ob dieses Problem auch existieren würde, wenn Haaland damals nach Turin gewechselt wäre? Wer weiß.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp