Erling Haaland bejubelt einen Treffer
  • Steht beim FC Barcelona angeblich weiter ganz oben auf dem Wunschzettel: Erling Haaland
  • Foto: imago/Sven Simon

Darum will Barcelona Haaland um (fast) jeden Preis

Der FC Barcelona befindet sich sportlich wie finanziell auf Talfahrt. Kleinere Brötchen möchte der stolze Weltklub aber dennoch nicht backen. Warum, das zeigt das Beispiel Erling Haaland.

Dem Norweger und PSG-Star Kylian Mbappe, so sind sich die internationalen Fußballfans weitestgehend einig, gehört die Zukunft im europäischen Spitzenfußball. Der Unterschied: Während sich bei Mbappe ein Wechsel zu Real Madrid mehr und mehr abzeichnet, ist die Zukunft von Haaland noch völlig offen.

FC Barcelona: Verpflichtung von Erling Haaland überlebenswichtig?

Fast alle Topklubs in Europa bringen sich für einen Transfer in Stellung – auch der klamme FC Barcelona. Von einer Verpflichtung erhofft man sich im Camp Nou jedoch mehr als nur Tore.

Einer der Hauptgründe liegt laut der „Marca“, die die Haaland-Frage in Barcelona als „Obsession“ bezeichnet, in der Wirkung eines Haaland-Transfers – sportlich, aber auch in Bezug auf die Vertragsverlängerungen mit den vorhandenen oder Verpflichtungen von externen Spielern. Hierbei könnte der 21-Jährige im Trikot der „Blaugrana“ als Zugpferd dienen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die größere Sorge plagt die Führungsriege um Präsident Joan Laporta jedoch mit Blick auf den Erzrivalen aus Madrid. Demnach möchte man bei Barça mit allen Mitteln verhindern, dass bei Real künftig der sogenannte „MVH“-Sturm – also ein Angriffs-Trio aus Kylian Mbappe, Vinicius Junior und Erling Haaland – durch die Abwehrreihen wirbelt.

Real Madrid: Traum-Trio aus Mbappe, Vinicius und Haaland?

In diesem Fall würden gleich drei der begnadetsten Offensivkünstler der Welt im Bernabéu auflaufen – für Barça der absolute Worst Case, wären doch sämtliche Pläne, sportlich kurz- bis mittelfristig wieder zu den „Königlichen“ aufzuschließen, nach menschlichem Ermessen vorerst hinfällig. Unrealistisch ist dieses Szenario indes nicht: Vinicius spielt bereits für Real, Mbappe steht vor einem Wechsel genau dort hin und Haaland ist einem Engagement in der spanischen Hauptstadt wohl ebenfalls alles andere als abgeneigt.

Das könnte Sie auch interessieren: Bericht: BVB Favorit auf Verpflichtung von Barca-Juwel

Entscheidet sich Haaland am Ende tatsächlich für eine Wechsel zu Real Madrid, könnte die jahrzehntelange Rivalität zwischen Barça und Real vollends in die Brüche gehen. Für den spanischen Fußball wäre das keine gute Nachricht – und für den FC Barcelona am allerwenigsten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp