x
x
x
Daniel Sturridge mit dem Champions-League-Pokal
  • 2019 gewann Daniel Sturridge mit Liverpool noch die Champions League – jetzt wird er per Haftbefehl gesucht.
  • Foto: imago/Revierfoto

Es geht um einen gestohlenen Hund: Haftbefehl gegen Ex-Liverpool-Star

Der ehemalige Liverpool-Stürmer Daniel Sturridge wird in den USA von den Behörden gesucht. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erlassen, weil er vor einem Gericht in Los Angeles hätte erscheinen sollen – das aber nicht tat.

Der 34-Jährige befindet sich in einem gerichtlichen Streit mit Rapper Foster Washington (Künstlername „Killa Fame“). Dieser behauptet, eine entscheidende Rolle bei der Wiedervereinigung Sturridges mit seinem gestohlenen Hund gespielt zu haben. Für seinen gestohlenen Zweispitz hatte Sturridge im Juli 2019 eine Belohnung ausgesetzt – diese will Washington aber nicht erhalten haben.

Daniel Sturridge nicht vor Gericht erschienen: Haftbefehl

Deshalb hatte der Rapper Zivilklage gegen Sturridge eingereicht. Mit Erfolg: Laut einem Beschluss des Gerichts in Los Angeles von Dezember 2021 muss der Ex-Fußballer Washington 30.000 Dollar zahlen. Deshalb hatte Sturridge zu einer sogenannten „Schuldnerprüfung“ vor Gericht erscheinen sollen, bei der seine finanzielle Situation geklärt werden sollte. Wegen seines Nicht-Erscheinens wurde jetzt ein Haftbefehl gegen ihn ausgestellt.

Für den Kläger Washington sei es „eine Frage des Prinzips“. Ihn war das Geld versprochen worden, deshalb „musste ich beim Richter einen Haftbefehl erwirken“, erklärte er gegenüber „Mail Sport“. Auch Washingtons Anwalt, Thomas Scully, äußerte sich kritisch über den Ex-Fußballer. „Viele Leute beschließen einfach, Klagen zu ignorieren, aus welchen Gründen auch immer, und oft kommen sie damit durch, weil sie kein Geld haben. Aber es scheint nicht so, dass Daniel Sturridge damit durchkommen kann. Er hat das Geld“, sagte er. Sturridge habe „einfach keine Lust, zu zahlen“. Aber das sei „noch nicht das Ende der Geschichte“, er werde nicht aufgeben.

Sturridge selbst hatte sich schon kurz nach dem ersten Gerichtsbeschluss im Dezember 2021 auf X, ehemals Twitter, zu den Vorfällen geäußert. „Nur um euch die Wahrheit zu Weihnachten mitzuteilen. Ich habe einen jungen Mann getroffen, der meinen Hund gefunden hat, und ihm eine Belohnung gezahlt, über die er sich ebenso gefreut hat wie ich, um meinen Hund zurückzubekommen, weil er gestohlen wurde. Andere Leute versuchen, davon zu profitieren. Nochmals vielen Dank an den jungen Mann. Ich bin sehr dankbar, dass Lucci wieder bei unserer Familie ist“, schrieb er dort.

Das könnte Sie auch interessieren: Bayern will Top-Talent von Liga-Konkurrent abwerben – auch Klopp dran

Sturridge hatte viele Jahre lang in der Premier League gespielt. Dort war er unter anderem für Manchester City, den FC Chelsea und insbesondere für den FC Liverpool aufgelaufen, bevor er für sein Karriereende nach Australien zu Perth Glory wechselte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp