BVB-Coach Marco Rose
  • Marco Rose will die Kritik von Didi Hamann nicht auf sich sitzen lassen.
  • Foto: IMAGO / Ulrich Hufnagel

„Er nagelt gegen uns!“ BVB-Coach legt sich mit Sky-Experten an

Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose und Experte Didi Hamann werden so schnell keine beste Freunde mehr. Der Übungsleiter ärgert sich über die in seinen Augen zu negative Beurteilung des BVB seitens des Sky-Experten.

„Ich habe eine andere Meinung als Didi Hamann und ich sage: Didi Hamann nagelt“, sagte Rose nach dem 3:0 gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth beim TV-Sender Sky und ärgerte sich über die Dauer-Kritik des früheren Nationalspielers: „Sich jede Woche hinzustellen und gegen uns zu schießen, ist dann auch schwierig.“

Nach Kritik: BVB-Coach Marco Rose widerspricht Didi Hamann

Rose verwies auf die großen Personalprobleme beim BVB in dieser Saison, dafür sei die Ausbeute gut. „Wir haben 34 Punkte in der Bundesliga und haben schon ein paar ordentliche Spiele gemacht.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Hamann rechnete indes vor: „In 16 Spielen haben sie vier Mal verloren, in der Champions League haben sie in sechs Spielen drei verloren. Das heißt: Sie haben in 22 Pflichtspielen sieben verloren, das ist ein Drittel der Spiele“, so der Experte: „Du musst irgendwann mal anfangen, besser Fußball zu spielen. Ich bin der Meinung, dass sie sehr viel besser Fußball spielen können.“ Wenn sie es nicht besser könnten, würde er es nicht sagen.

Das könnte Sie auch interessieren: „Hütter raus!“ Hohn für Gladbach-Coach nach Pleite gegen Ex-Klub

Vielleicht werde er Hamann mal ins Stadion einladen oder zu sich nach Hause, so Rose. Die Zusage kam prompt. „Gruß an Dortmund. Die Einladung nehme ich gerne an. Ich komme gerne ins Stadion, wenn es wieder geht. Oder auch zu ihm nach Hause, wenn er ein gutes Glas Wein hat“, sagte Hamann. (kk/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp