x
x
x
Polizei stoppt Frankfurt-Fans
  • Die Polizei konnte das gewaltsame Aufeinandertreffen der beiden Fanlager durch ein Großaufgebot verhindern.
  • Foto: dpa/Kessler-Sportfotografie

Eintracht-Fans wollten Gästeblock stürmen – Polizei verhindert Eskalation

Nach dem Aus von Eintracht Frankfurt in der Conference League benehmen sich einige Fans daneben. Die Polizei muss einschreiten.

Frankfurt droht ein sportgerichtliches Nachspiel. Rund 150 Fans drängten am Donnerstagabend nach dem Abpfiff der Partie gegen das belgische Topteam Union Saint-Gilloise (1:2) in den Stadion-Innenraum und versuchten, zum Gäste-Block zu gelangen.

„Geht wieder zurück in euren Block!“

Die Polizei konnte die Eintracht-Anhänger dank starker Präsenz aufhalten und eine gewalttätige Auseinandersetzung verhindern. Über die Stadion-Lautsprecher wurden die Fans mehrmals aufgefordert, den Innenraum zu verlassen. „Geht wieder zurück in euren Block, es hat keinen Zweck. Lasst euch nicht provozieren“, hieß es in der Durchsage.

Das könnte Sie auch interessieren: Nicht Alonso: Experte Hamann hat klaren Favoriten für Bayern-Trainerjob

Für die Eintracht könnte der Vorfall ernste Konsequenzen haben. Die UEFA hatte die Hessen nach dem Gruppenspiel gegen PAOK Saloniki im November des Vorjahres zu einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro und einem zur Bewährung ausgesetzten Zuschauer-Teilausschluss verurteilt, weil Frankfurter Anhänger mehrfach Pyrotechnik gezündet hatten. Zudem war ein Fan auf das Spielfeld gelaufen. (dpa/vh)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp