Wayne Rooney bei Manchester United
  • Wayne Rooney, ehermaliger Kapitän von Manchester United.
  • Foto: Getty Images Europe

Erschreckendes Rooney-Geständnis: „Eingesperrt und nur getrunken“

Englands ehemalige Fußballhoffnung Wayne Rooney gesteht krasses Alkoholproblem. Der ehemalige Kapitän der englischen Nationalmannschaft und des Rekordmeisters Manchester United räumt dies in einem Interview mit der „Mail on Sunday” ein.

Zu Beginn seiner Laufbahn sei es immer wieder zu heimlichen Besäufnissen gekommen, um seine Ängste zu bekämpfen und mit dem öffentlichen Druck und der großen Erwartungshaltung umzugehen.

„Ich habe viele Fehler gemacht, als ich jünger war“, sagte der 36-Jährige vor der Veröffentlichung der Amazon Prime-Dokumentation „Rooney“.

Zu Beginn der Karriere: Wayne Rooney gesteht Alkoholproblem

Der Torjäger wechselte schon mit 18 Jahren vom FC Everton zu Manchester United. Es sei für ihn schwierig gewesen, mit Dingen umzugehen, die in der Zeitung standen. Auch der Umgang mit United-Legende Alex Ferguson sei schwierig gewesen, ebenso der Umgang mit seiner Familie.

Das könnte Sie auch interessieren: FCB vs. RB: Offensiv-Spektakel mit Neuer-Rekord in München

„Darauf, mit 16 Jahren ein Premier-League-Spieler und ein Nationalspieler zu werden, war ich nicht vorbereitet“, sagte Rooney. „Ich hatte nie über die andere Seite des Fußballer-Daseins nachgedacht.“ Er habe sich dann dem Alkohol zugewandt. „Es hat lange gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte und herausfand, wie ich damit umgehen sollte. Es war, als ob man irgendwo hineingeworfen wird, wo man sich einfach nicht wohlfühlt. Das war hart für mich.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Es gab Zeiten, in denen du ein paar Tage vom Fußball frei hattest und ich mich tatsächlich eingesperrt und nur getrunken habe, um zu versuchen, all das aus meinen Gedanken zu verbannen“, sagte der Coach des Zweitligisten Derby County. (sid/spiegel.de/fe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp