x
x
x
Breel Emobolo spielte in der Bundesliga unter anderem für Borussia Mönchengladbach (hier gegen den ehemaligen Dortmunder Akanji).
  • Breel Emobolo spielte in der Bundesliga unter anderem für Borussia Mönchengladbach (hier gegen den ehemaligen Dortmunder Akanji).
  • Foto: imago/Beautiful Sports

Drohung auf offener Straße: Ex-Bundesliga-Star zu Geldstrafe verurteilt

Der frühere Bundesligaprofi Breel Embolo ist von einem Gericht in Basel wegen Drohungen verurteilt worden. Hintergrund war eine Auseinandersetzung auf offener Straße, in die der Schweizer Fußball-Nationalspieler im Mai 2018 in Basel verwickelt war. Der 26 Jahre alte Embolo hatte bei der Verhandlung am Mittwoch gesagt, er habe niemanden bedrohen wollen. Sein Verteidiger hatte auf Freispruch plädiert. Der Urteilsverkündung am Donnerstag blieb Embolo fern.

Das Gericht setzte eine bedingte Geldstrafe von 45 Tagessätzen à 3000 Franken (rund 3050 Euro) fest. Die Strafe ist zur Bewährung ausgesetzt und muss nicht gezahlt werden, wenn Embolo sich nichts weiter zuschulden kommen lässt. Embolo kann gegen das Urteil vom Donnerstag in Berufung gehen. Der Mittelstürmer spielte beim FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach, bevor er 2022 zur AS Monaco wechselte.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Embolo war zusammen mit einem Freund mit zwei anderen Männern in Streit geraten. Dabei drohte Embolo nach Zeugenaussagen und Überzeugung des Gerichts mit Gewalt. Der Freund Embolos soll einem der Männer die Nase gebrochen haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Gündogan hat sich für Wechsel entschieden

Er wurde neben einer Geldstrafe zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. (dpa(mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp