Melbourne-Torhüter Tom Glover in einer Rangelei
Melbourne-Torhüter Tom Glover in einer Rangelei
  • Tom Glover wurde beim Melbourne-Derby von den Fans attackiert.
  • Foto: IMAGO/AAP

Drama bei Fußball-Derby: Fans attackieren Torhüter mit Metalleimer

In Australien kam es zu hässlichen Szenen beim Fußball-Derby in Melbourne. Wütende Fans stürmten den Rasen und griffen Torwart Glover an. Der muss blutend vom Feld gebracht werden.

Beim Derby zwischen Melbourne City und Melbourne Victory haben auf das Spielfeld stürmende Fans City-Torhüter Tom Glover angegriffen und verletzt. Das brisante Duell in der australischen A-League wurde daraufhin am Samstag nach 20 Minuten abgebrochen. Glover wurde in der Umkleidekabine medizinisch behandelt und hat wahrscheinlich eine Gehirnerschütterung erlitten, wie sein Verein mitteilte. Eine Platzwunde an seinem Kopf wurde genäht.

Australien: Fans bei Derby mit Gewalt gegen Spieler

Auf einem Video in den sozialen Medien ist zu sehen, wie wütende Fans auf den Rasen stürmen, Glover schubsen und versuchen zu schlagen, ehe er aus kurzer Distanz von einem Metalleimer am Kopf getroffen wird. Daraufhin wurde der 24-Jährige benommen und blutend vom Spielfeld gebracht. Sicherheitsleuten und Spielern beider Teams gelang es, Glover zwischen sich und die Fans zu bringen.

Der australische Fußball-Verband Football Australia kündigte nach den „schockierenden“ Szenen eine Untersuchung und harte Sanktionen an. „Ein solches Verhalten hat im australischen Fußball keinen Platz“, hieß es in der Verbandsmitteilung weiter. Der Abbruch erfolgte, „um die Integrität des Spiels zu schützen“.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Beim Stand von 1:0 für Gastgeber City stürmten Fans das Spielfeld im AAMI Stadium. Zuvor hatten Fangruppen beider Teams Pyrotechnik auf das Spielfeld geworfen. Die Situation eskalierte, als eine Rakete offenbar einen Kameramann traf und dann explodierte. Glover hob daraufhin eine weitere vom Boden auf und warf sie zurück Richtung Tribüne. Danach eskalierte die Situation. Der mit einem weißen Pulver gefüllte Metalleimer, von dem Glover getroffen wurde, diente zum Entsorgen von Pyrotechnik.

Das könnte Sie auch interessieren: „Erbe der Ausbeutung und Schande”: FIFA soll Entschädigungsfonds zahlen

Von Beginn des Spiels an herrschte eine angespannte Atmosphäre, da beide Fangruppen planten, die Begegnung nach 20 Minuten als Teil eines Protests gegen die Australian Professional Leagues zu verlassen. Sie wollten damit gegen die Entscheidung der Liga protestieren, die Finals der A-League der Männer und Frauen bis Ende 2025 nach Sydney zu verkaufen. Bei der am Sonntag zu Ende gehenden WM in Katar hatte die australische Auswahl überraschend das Achtelfinale erreicht. (dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp