Lothar Matthäus als Experte für Sky
Lothar Matthäus als Experte für Sky
  • Lothar Matthäus arbeitet als Experte für Pay-TV-Sender Sky.
  • Foto: imago/RHR-Foto

„Das ist echt abgehakt“: Diesen Job macht Matthäus nie wieder

Lothar Matthäus hat seine Karriere als Fußball-Trainer für beendet erklärt. „Nein, das ist echt abgehakt“, antwortete der deutsche Rekord-Nationalspieler im Interview des „Kicker“ (Donnerstag) auf die Frage, ob er wirklich kein Trainer mehr sein wolle.

„Ich genieße meine Unabhängigkeit, kein Klubangestellter zu sein“, erklärte der 61-Jährige. Matthäus, der bei verschiedenen Klubs im Ausland sowie als Nationaltrainer in Ungarn und Bulgarien nie länger als zwei Jahre unter Vertrag stand, ist als Experte bei den TV-Sendern Sky und RTL im Einsatz.

Matthäus hat keine Zeit für die DFB-Task Force

Wegen seiner zahlreichen Verpflichtungen ist der Weltmeister von 1990 auch nicht gekränkt darüber, nicht der Task Force des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) anzugehören, die einen Nachfolger für den zurückgetretenen DFB-Direktor Oliver Bierhoff sucht.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Ich habe mich ja klar positioniert: Wer Zeit hat, soll es machen. Diese Zeit habe ich nicht, weil ich andere berufliche Verpflichtungen habe“, sagte Matthäus.

Das könnte Sie auch interessieren: Bundesliga: Matthäus glaubt an „heißen Dreikampf“ – Effenberg zweifelt am BVB

„Und allein mit meinem Expertenjob bei RTL und der Nationalmannschaft käme ich ja in die Bredouille. Und die Arbeit bei Sky und RTL macht mir Spaß.“ (dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp