Anstoß
  • Die Zeit, in der alle Schiedsrichter die Bundesliga- und Zweitliga-Spiele am 33. Spieltag gleichzeitig anpfeifen mussten, ist vorbei.
  • Foto: imago/photoarena/Eisenhuth

Darum laufen die Spiele des 33. Spieltags nicht zeitgleich

Der vorletzte Spieltag in der Bundesliga derart entzerrt? Nicht alle Spiele wie zum Schluss zeitgleich? Viele Fans wundern sich, dass sich der 33. Spieltag an diesem Wochenende von Freitag bis Sonntag streckt.

Die Regelung – auch für die 2. Liga – hatte die Deutsche Fußball Liga bereits 2020 bei der Ausschreibung der neuen Medienrechte für die Spielzeiten 2021/2022 bis 2024/2025 verkündet.

TV-Vermarktung sorgt für Spaltung des letzten Spieltages

Grund ist die TV-Vermarktung: Mehr Sendetermine durch unterschiedliche zeitliche Ansetzungen bringen mehr Geld ein. Die Gefahr einer möglichen Manipulation von Spielergebnissen wäre am letzten Spieltag am größten, wenn bei verschiedenen Anstoßzeiten die Tabellenkonstellation für manche Teams vorab bekannt wären.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bereits in der vergangenen Saison, deren Zeitplan durch die Coronavirus-Pandemie beeinflusst war, hatten zwei Partien des 33. Spieltags am Sonntag stattgefunden.

Das könnte Sie auch interessieren: Überraschung: Tönnies will nicht Schalker Ehrenmitglied werden

Durch die Änderung erhält der FC Bayern in seinem letzten Heimspiel die Meisterschale diesmal sonntags: Die neue DFL-Chefin Donata Hopfen überreicht sie den Münchnern am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) bei der Partie gegen den VfB Stuttgart. (dpa/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp