Schiedsrichter Mark Clattenburg
  • Mark Clattenburg sorgte mit seinen Aussagen zum Champions League-Finale 2016 für Aufsehen.
  • Foto: imago/Moritz Müller

Champions League-Eklat! Star-Schiri verschenkte Elfmeter

Mark Clattenburg, ehemaliger Schiedsrichter, blickte in einem Podcast auf das Champions League-Finale zwischen Real Madrid und dem Stadtrivalen Atlético im Jahr 2016 zurück. Mit einer Aussage zum Elfmeter irritierte der Engländer.

Der renommierte Schiedsrichter Mark Clattenburg beendete kürzlich seine Karriere, in welcher er insgesamt 617 Spiele pfiff. Nun enthüllte er pikante Details zum Finale der Königsklasse vor fünf Jahren, in welchem ihm ein signifikanter Fehler unterlaufen sei. Im Podcast „The Brazilian Shirt Name“ gab der 46-Jährige zu, den Elfmeter im laufenden Spiel für Atlético nur deshalb gegeben zu haben, um eine vorherige Fehlentscheidung zugunsten Reals auszugleichen.

„War sehr verwirrt“ – Clattenburg sorgte mit Fehlentscheidung für Real Madrids Führung

„Ich wusste, dass (Gareth) Bale den Ball in der Mitte berührt hatte, was es für (Sergio) Ramos einfacher machte, das 1:0 aus dem Abseits zu erzielen“, erklärte Clattenburg. Er habe seinen Assistenten zu der strittigen Szene befragt, welcher nicht antwortete. „Wir hatten keine Technik und ich musste das Spiel wieder freigeben. Als ich endlich wieder mit dem Assistenten kommunizieren konnte, sagte er mir, dass das Mikrofon und die Kopfhörer nicht funktioniert hatten. Ich war sehr verwirrt. Es war eine sehr schwierige Entscheidung.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Clattenburg wurde klar, dass er höchstwahrscheinlich eine falsche Entscheidung getroffen hatte und das Tor für Real Madrid nicht hätte zählen dürfen. Als sich dann die Chance bot, dies auszugleichen, entschied der Schiedsrichter unverzüglich auf Elfmeter. „Ich hatte großes Glück, denn ich bekam einen dieser 50-50-Elfmeter. (Fernando) Torres war klar vor Pepe – und es gab ein Foul. War es wirklich ein Foul? Das ist sehr subjektiv. Ich gab den Elfer, da es die Balance wiederherstellte.“

Griezmann verschoss Elfmeter, Real Madrid gewann Champions League

Wissend, dass sein Verhalten eigentlich nicht korrekt war, freute Clattenburg sich umso mehr, als Griezmann den Elfmeter verschoss und lediglich die Latte erwischte. „Wow, das ist mein Tag“, beschreibt der 46-Jährige die Gesamtsituation. Er sah sich selber nun nicht mehr als Sündenbock – für keinen der beiden Vereine. Schließlich hatte er sowohl Real als auch Atlético ihre Möglichkeit gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren: Droht eine neue Zwangspause? Erster Fußballverband verschärft Corona-Regeln

Im Laufe des Spieles fiel dann der Ausgleich, im Elfmeterschießen konnte aber Real Madrid die Partie für sich entscheiden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp