x
x
x
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
  • BVB- und DFL-Boss Hans-Joachim Watzke
  • Foto: IMAGO / Ulrich Hufnagel

Dreistellige Millionen-Zahl: Die bittere Corona-Bilanz des BVB

Beim Gedanken an das nach 763 Tagen wieder ausverkaufte Stadion von Borussia Dortmund am Samstag gegen RB Leipzig (18.30 Uhr) wird Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ganz emotional. Zudem blickt der BVB-Boss auf die Folgen der Corona-Pandemie.

„Das fasst einen an“, sagte der 62-Jährige bei Sky: „Ich freue mich sehr auf 81.365 Zuschauer. Ich muss ehrlich sagen, dass ich ein bisschen skeptisch war, ob wir das Stadion sofort ausverkauft bekommen. Aber meine Mitarbeiter haben gesagt, dass wir das schaffen, und wir haben es geschafft.“

Borussia Dortmund: Corona kostete den BVB 120 Millionen Euro

Durch die Corona-Pandemie und die damit ausgebliebenen Zuschauereinnahmen habe der BVB einen großen wirtschaftlichen Schaden erlitten.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Wir haben insgesamt 120 Millionen Euro verloren. Das ist unfassbar. Es erleichtert uns jetzt, aber es ist eine Momentaufnahme“, sagte Watzke.

Das könnte Sie auch interessieren: Ausgerechnet jetzt: Bayern-Frauen erleben „eine Katastrophe“

Er hofft, dass Beschränkungen der Vergangenheit angehören: „Die Politik muss verstehen, dass wir diesen Weg weitergehen müssen. Es wird aber noch einige Jahre dauern, das aufzuholen, was wir verloren haben. Jetzt müssen wir nach vorne schauen und den Moment genießen.“ (sid/jvd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp