Marco Reus und Youssoufa Moukoko
Marco Reus und Youssoufa Moukoko
  • Wird Marco Reus (l.) bald mit Cristiano Ronaldo zusammen für Al-Nassr auflaufen?
  • Foto: imago/Revierfoto

BVB-Star Reus mit Ronaldo nach Saudi-Arabien? So reagiert sein Berater

Der neue Saudi-Klub von Cristiano Ronaldo ist angeblich an der Verpflichtung von BVB-Kapitän Marco Reus interessiert. Wie die englische Zeitung „Daily Mail“ berichtet, soll Reus (33) auf der Wunschliste von Al-Nassr stehen. Reus’ Vertrag bei Borussia Dortmund läuft am Saisonende aus.

„Es ist doch ganz normal, dass andere Vereine Interesse haben an einem Spieler wie Marco, dessen Vertrag in sechs Monaten ausläuft“, wurde Reus-Berater Dirk Hebel in der „Bild am Sonntag“ zitiert. Am Sonntagabend (19 Uhr) ist Reus für die Medienrunde im BVB-Trainingslager in Marbella angekündigt.

Al-Nassr soll auch Interesse an Modric und Ramos haben

Der Offensivspieler, der die WM in Katar aufgrund einer Sprunggelenksverletzung verpasst hatte, steht seit 2012 in Dortmund unter Vertrag. „Marco hat immer betont, wie sehr der BVB ihm am Herzen liegt, aber auch, dass er weiter Fußball spielen will. Da ist es doch ganz normal, dass wir uns mit anderen Optionen beschäftigen müssen“, führte Hebel aus.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Al-Nassr war zum Jahreswechsel mit der Verpflichtung des vereinslosen Superstars Ronaldo ein Coup gelungen. Angeblich hat der Klub zudem auch Interesse an den Altstars Luka Modric (37/Real Madrid) und Sergio Ramos (36/PSG). (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp