x
x
x
Hans-Joachim Watzke fürs Interview verkabelt.
  • Hans-Joachim Watzke sieht den Rekordmeister finanziell enteilt.
  • Foto: WITTERS

BVB-Boss Watzke gibt vor Bayern-Spiel zu: „Werden Abstand nicht verringern können“

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht den FC Bayern auch in naher Zukunft wirtschaftlich enteilt. „Finanziell begegnen wir uns nicht auf Augenhöhe, und diesen Abstand werden wir auch in den kommenden Jahren nicht verringern können.“

„Dafür bewegt sich der FC Bayern in einem wirtschaftlich zu starken Umfeld”, sagte Watzke vor dem Topspiel der Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr/Sky) der „Sport Bild“.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ein starke Leistung des BVB sei es aber, „dass wir 18 Jahre lang nachgezogen haben und sportlich nicht haben groß abreißen lassen. Wir haben in der vergangenen Saison für einen spannenden Meisterkampf gesorgt“, betonte Watzke, der 2005 bei den Westfalen zum Boss aufstieg.

Das könnte Sie auch interessieren: Geheimtreffen nach Suspendierung: BVB-Toptalent (17) wird begnadigt

„Ich bin mir sicher, dass wir in der Bundesliga auch in dieser Saison wieder einen spannenden Meisterkampf haben werden.“ (sid/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp