Frankreich
  • Frankreichs Wendie Renard (r.) und Eve Perisset feiern nach dem Spiel.
  • Foto: dpa

„Brutale Qualität”: So stark ist unser EM-Halbfinal-Gegner Frankreich

Beim Halbfinal-Einzug von Frankreich haben die DFB-Frauen am Fernseher ganz genau hingeschaut. „Es wird ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt die Bundestrainerin nach dem hochverdienten Sieg des nächsten Gegners gegen EM-Titelverteidiger Niederlande.

Die DFB-Mannschaft geht voller Respekt in das Halbfinale der Europameisterschaft gegen Frankreich. „Sie haben wirklich gut gespielt, verdient gewonnen, sie haben tolle Einzelspielerinnen“, sagte Joti Chatzialexiou, Leiter der Nationalteams beim Verband, im ZDF-Interview nach dem 1:0-Sieg der Französinnen nach Verlängerung am Samstagabend. „Sie haben eine brutale Qualität, sind vor allem auf den Außenbahnen richtig gut. Dass es so lange gedauert hat, hat mich überrascht.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Chatzialexiou sah die Partie des hoch überlegenen Gegners am Mittwoch (21 Uhr MESZ/ZDF und DAZN) in Milton Keynes wie die Mannschaft im Teamquarter in Brentford. Frankreich hatte sich in Rotherham durch ein Elfmetertor von Eve Perisset (102. Minute) durchgesetzt und zuvor zahlreiche Chancen vergeben.

Frankreich steht damit zum ersten Mal in seiner EM-Historie unter den besten Vier. „Dieser Elfmeter, das ist kein Glücksfall, den haben wir rausgeholt. Dann brauchte es die ganze Erfahrung, die Weisheit von Wendie Renard, um den Elfmeter Eve zu überlassen”, sagte Diacre in „L’Équipe”. Eigentlich war Kapitänin Renard als Schützin vorgesehen.

Voss-Tecklenburg: Wird Spiel auf Augenhöhe

„Es ist ein tougher Gegner, wir wissen, das Frankreich eine enorme Qualität hat in den Umschaltmomenten, fantastische Einzelspielerinnen mit ganz viel Tempo“, sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. „Wir müssen versuchen, ihnen wenig Räume zu geben. Wir werden am Mittwoch alles, was in uns steckt, geben. Ich glaube, dass auch Frankreich Respekt hat vor unserer gezeigten Leistung. Von daher wird’s ein Spiel auf Augenhöhe.“

Das könnte Sie auch interessieren: Uwe Seeler im letzten Interview: So dachte er über den Tod

Wenn man die Mannschaft der Französinnen auf dem Papier sehe, „ist es ein Fifty-Fifty-Spiel“, sagte Chatzialexiou. „Es ist ein Halbfinale, das wird mit Sicherheit auch im Kopf entschieden.“ Er habe „keine Sorge, weil ich die Energie in unserer Mannschaft spüre“. (dpa/mvp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp